Leo

In der Mehrzahl

like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Globusse sind keine Transportmittel, sondern Modelle der Erdkugel. Früher war das mal anders. Also nicht, dass man für Globusse Fahrscheine benötigte. Nein, Globusse gab es gar nicht, sondern nur Globen. Jetzt darf man beides sagen und schreiben. Ähnliches gilt für die Kakteen, die seit vielen Jahren gleichberechtigt mit den Kaktussen existieren. Jedoch aufgepasst, Deutschlernende: Die Mehrzahl von Reisebus lautet trotzdem nicht Reiseben – obwohl dies analog zum Paar Globus/Globen ja die logische Schlussfolgerung wäre. Und nehmen wir mal den Status. Mehrere davon sind nicht etwa Staten oder Statusse, sondern schlicht Status mit langem u.

Der Plural­ in unserer Sprache gestaltet sich auch in anderen Fällen problematisch und lässt sich oft nicht herleiten. So heißt es zwar Saal und Säle, aber der Plural von Moos wird im Gegensatz dazu nicht durch das Weglassen des einen Vokals, Umlautung des zweiten Vokals und Anhängen eines e generiert (wohl um Missverständnisse zu vermeiden). Dass man also den sprachlich korrekten Plural nicht immer so einfach von bereits bekannten Mehrzahlbildungen ableiten kann, zeigt sich eindrucksvoll am Wort Lörres, das obwohl oft verwendet nicht im Duden steht. Die Suche nach anderen Begriffen, die auf -es enden, ergibt – wenig hilfreich – unter anderem folgende Singular-/Plural-Paare: Kirmes/Kirmessen, Tagetes/Tagetes und Limes/Limetes (oder Limes). Irgendwo tief im Internet wird übrigens Lörressen vorgeschlagen.  

Euer Museums-Löwe
(notiert von Stefan Krieg)