Wirtschaft PR-Anzeige

Freude haben am Lernen

Editorial
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

auch wenn wir laut Kalender noch einen Monat lang Sommer haben, deutet sich der Herbst hier und da bereits an. Mit dem Ende der Sommerferien ist zumindest für unsere Schulkinder die schönste Jahreszeit im Prinzip ja auch bereits vorbei. Aber der Wechsel in den kommenden Wochen besteht für die Mädchen und Jungen weniger im Wetterwandel als in einem neuen Abschnitt ihrer Entwicklung.

So einige von ihnen werden zum bereits dritten Mal eingeschult: Nach dem Start in der Grundschule über den Zwischenschritt Orientierungsstufe folgen für sie nun Regionalschule oder Gymnasium. Sicher, die meisten der Schüler in unserer Stadt, unserem Land bleiben ab dem 31. August ihrer Schule treu. Aber selbst diese Kinder und Jugendlichen erwartet oft viel Neues: Unterrichtsfächer kommen und gehen, manchmal bekommen sie andere Lehrer und neue Mitschüler, oder es gibt zum ersten Mal richtige Zensuren.

Waren die Ferien auch noch so schön, freuen sich die meisten Schüler nun darauf, wieder in die Schule zu gehen. Gerade junge Leute sind eben offen für das Neue. Andererseits aber ist es ja in der Regel schön, seine Klassenkameraden wiederzusehen; zu vielen von ihnen hatte man schließlich die ganzen Sommerferien lang keinen Kontakt. Jetzt sind vor allem Pädagogen und Eltern gefragt, dass der Schulstart-Euphorie nicht schnell Schulmüdigkeit folgt. Ein interessant aufbereiteter Unterrichtsstoff in der Schule und eine positive Einstellung zum Lernen auch zu Hause sind auf jeden Fall förderlich für den schulischen Erfolg. Dennoch, liebe Schüler, gilt: Ohne Fleiß kein Preis!

Einen tollen Start ins neue Schuljahr wünscht Ihnen und euch
Stefan Krieg, leitender Redakteur „Schwerin live“