Wirtschaft PR-Anzeige

Auf der grünen Überholspur

WEMAG setzt auf Elektromobilität: ReeVOLT!-Energiewelt öffnet in Lankower Automeile
Besuchen Sie unsere ReeVOLT!-Welt in der Lankower Automeile, Bremsweg 11 in Schwerin!
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Elektromobilität anschauen, anfassen und erleben? ReeVOLT! macht es möglich. Im Autohaus Busse eröffnete die WEMAG die neue ReeVOLT!-Energiewelt. Das Autohaus ist Partner des Energieversorgers, der zusammen mit dem Hamburger Elektroautopionier Karabag Kleinwagen und Transporter mit Elektroantrieben ausstattet.

Egal, ob Auto, Transporter oder Fahrrad: In der ReeVolt!-Energiewelt können sich Interessierte in aller Ruhe über die Vorteile von Elektroantrieben informieren und Modelle testen. Davon überzeugte sich auch Energie- und Infrastrukturminister Christian Pegel auf seiner Sommertour. „Ich bin beeindruckt, wie gekonnt die WEMAG eine Nische am Automobilmarkt besetzt hat“, sagte Pegel, der zusammen mit dem technischen Vorstand der WEMAG Thomas Pätzold und dem Mitgeschäftsführer der Karabag Elektroauto GmbH Raymond See den Showroom rund um nachhaltige Energie- und Mobilitätslösungen besichtigte.

Der Minister betonte die Bedeutung Mecklenburg-Vorpommerns als Land der erneuerbaren Energien. „Dieser Titel gilt nicht mehr nur für die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, sondern inzwischen auch im Bereich der Mobilität“, sagte Pegel, der selbst zur Probefahrt im „Elektro-Käfer“ Platz nahm. Der Käfer ist Beweis dafür, dass sich jedes Auto zum Elektrofahrzeug umrüsten lässt. Selbst vor der Umrüstung eines Trabants schreckt ReeVOLT! nicht zurück. Mit der Aufschrift „Wenn ich groß bin, werde ich ein e-Trabi“ macht dieser gekonnt auf sich aufmerksam.

Raymond See betonte, dass die Elektromobilität schon jetzt eine wirtschaftliche Alternative zu Verbrennungsmotoren ist: „Regenerative und dezentrale Energieerzeugung bieten zusammen mit Elektromobilität ein großes Potenzial für die Erreichung der Klimaschutzziele“, sagte der Geschäftsführer der Karabag Elektroauto GmbH.

Die WEMAG als bundesweit aktiver Öko-Energieversorger investiert seit Jahren in erneuerbare Energien und Energieeffizienzprodukte. Dabei erweiterte das Unternehmen auch seine Geschäftsfelder: Mit der Mehrheitsübernahme des Elektroautoherstellers Karabag steigt die WEMAG 2014 als europaweit einziger Energieversorger erfolgreich in Entwicklung und Vertrieb von Elektrofahrzeugen ein. Gleichzeitig entstand ein schnell wachsendes Servicenetzwerk für E-Mobilität, zu dem mehr als 450 Werkstätten und Autohäuser gehören. Eines davon ist das Autohaus Busse, in dem jetzt die ReeVOLT!-Energiewelt zu Hause ist.

Elektroautos sind besonders umweltschonend, leise und angenehm für alle Verkehrsteilnehmer. Alles, was während der Fahrt zu hören ist, sind die Rollgeräusche des Autos. Durch den elektrischen Antrieb steht den von ReeVOLT! angebotenen Fahrzeugen ständig das volle Drehmoment zur Verfügung. Bei der WEMAG kann man zur Zeit zwei Modelle mieten. Termine für eine Probefahrt mit einem der E-Mobile können telefonisch unter 0385-755-3030 vereinbart werden.
Ein weiteres Vorzeige-Projekt des Unternehmens ist der europaweit größte, kommerziell genutzte Batteriespeicher, der von der WEMAG gebaut wird. Hinter all diesen Vorhaben steht das Ziel, die Herausforderungen der Energiewende anzunehmen und immer neue innovative Wege zu suchen. So entstehen unter dem Dach der jungen Marke „ReeVOLT! meine Energierevolution“ Produkte, die es ermöglichen, Energie selbst zu erzeugen, zu speichern und sinnvoll zu nutzen – mit dem Ziel, die Abhängigkeit von ständig steigenden Strompreisen zu durchbrechen.

Die Kraft der Sonne

In der ReeVolt!-Welt können sich Kunden über die Elektromobilität hinaus auch zu anderen Produkten beraten lassen, zum Beispiel zum Photovoltaikpaket von ReeVOLT!. Eine auf den individuellen Bedarf zugeschnittene Anlage kann den Strombezug aus dem Netz um bis zu 25 Prozent reduzieren. Das lohnt sich allein deshalb, weil die Einspeisevergütung nach EEG mit zirka 14,8 Cent je kWh bereits heute deutlich unter dem liegt, was man für eine kWh aus dem Netz bezahlen muss.

Strom speichern leicht gemacht

Die Anlage kann auf dem Dach, dem Carport und auf Freiflächen installiert werden. Module des Herstellers „astronergy“ (Made in Germany) fangen das Sonnenlicht ein und wandeln es in Solarstrom (Gleichstrom) um. Ein Wechselrichter des deutschen Herstellers und Weltmarktführers SMA wandelt den produzierten Gleichstrom in Wechselstrom um. Das All-Inclusive-Photovoltaikpaket ist schon ab 4.699 Euro erhältlich – eine spätere Erweiterung ist schrittweise möglich. Der Nutzer der Anlage profitiert direkt von seinem Eigenverbrauch, denn das ist deutlich günstiger, als den erzeugten Strom ins Netz einzuspeisen. Dank der wartungsarmen Anlage müssen keine hohen Folgekosten befürchtet werden.

ReeVOLT! geht noch einen Schritt weiter: Mit Hilfe des eigens entwickelten Stromspeichers wird der selbst erzeugte Strom noch effektiver genutzt. Er speichert überschüssige Photovoltaikenergie für sonnenarme Zeiten. Selbst der Strom, der erzeugt wird, wenn niemand zu Hause ist, wird auf diese Weise gesichert. Damit verringert sich der Strombezug vom eigenen Energieversorger um weitere kostbare Kilowattstunden. Der ReeVOLT! Stromspeicher basiert auf der Zweitnutzung von 16 gebrauchten Lithium-Ionen-Mangan-Akkus aus den bereits von der WEMAG genutzten Elektro-Fahrrädern, den sogenannten Pedelecs. Die mögliche Speicherkapazität liegt zwischen 0,26 kWh und 5 kWh. Zu einem günstigen Preis, je nach Bedarf als Miet- oder Kaufmodell, ist der Speicher individuell nutzbar, auf Wunsch auch mit neuen Akkus.

Energie für unterwegs

Die Verwendung der Akkus im häuslichen Stromspeicher ist nicht nur ressourcenschonend, die aufgenommene Energie lässt sich auch ausgezeichnet für die private Mobilität nutzen: Die Akkus sind auf direktem Weg für z.B. Pedelecs der Marke FLYER nutzbar. Aufladen – einstecken – fertig. Mit einer Reichweite von bis zu 60 Kilometern ist dieses Fortbewegungsmittel ideal für den täglichen Nahbereich, den Weg zur Arbeit, zum Einkauf etc. Das Elektrofahrrad fährt dabei wie ein ganz normales Rad. Der zugeschaltete Elektromotor kann beim Treten jedoch kraftvoll unterstützen – so verlieren Berge und längere Strecken ihren Schrecken. Bei der WEMAG kann man solch ein Fahrad jederzeit Probe fahren.
Und bei einem Elektroauto tut der eigenerzeugte Strom beim Aufladen sein Übriges, denn die Fahrt mit dem Auto ist nicht mehr von teurem Sprit abhängig.

ReeVOLT!-Energiewelt
Bremsweg 11
19057 Schwerin

Kontakt:
Tel.: 0385 . 755-3078
Fax: 0385 . 755-1742

Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailkontakt@reevolt.de
Internet: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.reevolt.de