Wirtschaft PR-Anzeige

25 Jahre Commerzbank

Filiale in der Landeshauptstadt feierte ihr Jubiläum
Der Leiter der Schweriner Commerzbankfiliale und seine Stellvertreterin: Wolfgang Schröder und Andrea Frischke-Jesse Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Mit einem Jubiläumstag und einer Ausstellung feierte die Opens external link in new windowCommerzbank in Schwerin am 7. Oktober ihren 25. Geburtstag.
Ohne ostdeutschen Partner fing die Commerzbank 1990 bei Null an, baute Filialen in Container-Pavillons auf oder fuhr mit Bankbussen in den Städten vor – so auch in Schwerin. „Als Landeshauptstadt und damit eines der politischen sowie kulturellen Zentren des Landes war die Stadt besonders attraktiv für eine der ersten Geschäftsstellen in den neuen Bundesländern“, berichtet Wolfgang Schröder, der die Schweriner Filiale mit einem gro­ßen Team seit Jahren erfolgreich leitet. „Es lag daher nahe, dass die Commerzbank bereits ab Anfang Juli mit einem Bankmobil in Schwerin präsent war, bevor sie in gemieteten Räumen in der Puschkinstraße 19, im Haus der Freundschaft, ihre Kunden beriet.“ Am 3. Juni 1991 nahm die Filiale ihren Betrieb in einem Pavillon in der Puschkinstraße auf, bevor sie Anfang August 1996 ihren endgültigen Standort in der Schloßstraße 32-34 fand.

Die Schweriner Commerzbank-Filiale ist mittlerweile mit 25 Mitarbeitern und 14.727 Kunden im Geschäft. „Unsere Kunden erkennen an, dass wir in den letzten Jahren vieles verändert, verbessert und vereinfacht haben“, sagt Schröder. „Nicht selten empfehlen sie uns aktiv weiter und das ist größtes Lob und Ansporn zugleich, unseren Kurs fortzusetzen.“