Wirtschaft PR-Anzeige

Auf der süßen Seite des Lebens

Die Waffelwerft am Anleger der Weissen Flotte ist ein Snackhafen für Leckermäuler
So sehen die Waffelpommes aus
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Das süße Leben – bald können es Leckermäuler am Anleger der Weissen Flotte in Schwerin genießen. Am 29. März öffnet hier die Waffelwerft – ein Snackhafen an einer der schönsten Stellen der Stadt. Hier wird sie als Diva im Mittelpunkt stehen: golden und verführerisch, heiß in der Mitte und knusprig an den Enden – die perfekte Waffel. Um dieses Backwerk drehen sich in der Waffelwerft alle Eisen.

Und die Vielfalt ist groß. Da wäre zum Beispiel die klassische belgische Waffel, ein süßes Rechteck, dessen Kästchen viel Platz für zusätzliche Toppings bieten. Bestäubt mit Puderzucker, versteckt unter Eis, Apfelmus oder roter Grütze, mit Schoko-, Erdbeer- oder Karamellsoße veredelt und mit einem Schuss Eierlikör oder Amaretto für die Großen ist diese Waffel ein echtes Überraschungspaket, das täglich neu entdeckt werden kann.

Oder wie wäre es mit einer Portion Pommes? Die geht doch immer – und wird auf der Waffelwerft aus lecker süßem Teig auf Kiel gelegt. Dazu passt Erdbeer- oder Vanillesoße, so dass die Waffelpommes stilecht über den Tresen wandern. Und apropos Stil – oder besser gesagt Stiel: Die Waffellollis mit Griff lassen sich unterwegs unkompliziert vernaschen. Das macht sie zum perfekten To-go-Angebot auf der Waffelwerft. Denn das ist wichtig: Das komplette Angebot gibt es ausschließlich zum Mitnehmen.

Und genau das ist bei vielen süßen Snacks auch Teil des Konzepts. Bei einer Eiswaffel zum Beispiel. Neben „heiß“ kann die Waffelwerft nämlich auch Eis: Die Sorten Schokolade, Erdbeer und Vanille sind täglich im Angebot, dazu kommt ein Angebotseis, das saisonal wechseln und manche kulinarische Überraschung bereithalten wird. Und auch diese Nachricht wird so manchen Eisliebhaber freuen: Das Erdbeereis in der Waffelwerft ist vegan.

Auch der Platz am Anleger der Weissen Flotte in der Schlossbucht ist wie gemacht für einen Snack­hafen. Von hier starten die Schiffe der Weissen Flotte zur Seenrunde, hier leuchten die goldenen Turmspitzen des Schlosses in der Abendsonne, lockt die Promenade entlang des Sees zu einem ausgedehnten Spaziergang. Genauso schön ist es, einfach an der Brüs­tung stehenzubleiben und auf den See zu gucken. Fast wie Kino – und deshalb macht Popcorn das süße Angebot der Waffelwerft komplett.

Jetzt dauert es nur noch wenige Tage, bis die Waffelwerft loslegt. Hier sollen von 10 bis 18 Uhr die Eisen glühen. Das ist wichtig, denn schließlich werden alle Waffeln frisch gebacken. Warm schmecken sie nun einmal am besten.

Der Proviant für den Spaziergang um den See oder die nächste Stadtrunde ist also gesichert. Darüber hinaus will die Waffelwerft Besuchern auch mit Schwerin-Souvenirs den Mund wässrig machen. Zu diesen Souvenirs gehören originelle Ansichtskarten und Tragetaschen, Basecaps, Untersetzer und Kugelschreiber, die einen praktischen Nutzen mit schönen Erinnerungen verbinden.

Und apropos praktischer Nutzen: Wer vor der Tour durch die Stadt oder über den See Sonnencreme und Hut vergessen hat, kann dem drohenden Sonnenbrand dennoch ein Schnippchen schlagen. Auch diese essentielle Sommerausrüstung wird es an der Waffelwerft geben – genauso wie Ponchos für graue Regentage.

In Schweden hat die Waffel sogar einen eignen Feiertag. Der 25. März ist Våffeldagen, der in ganz Schweden begangen wird und dazu dient, nach Herzenslust Waffeln zu essen. Der Teig dafür wird allerdings ohne Zucker angerührt, was nicht weiter schlimm ist, weil zu den Waffelbergen Schlagsahne und leckere Marmelade gereicht werden. Zum Glück ist bei der Waffelwerft  jeder Tag Waffeltag – mit vielen Sorten und Toppings wird das nie langweilig.