Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Übungstest gibt Sicherheit

Erfahrungswerte und Vorbeugung helfen, vor Einstellungstest unnötigen Stress zu vermeiden
Mit guter Vorbereitung braucht man einen Einstellungstest nicht zu fürchten. Foto: Barmer
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Wenn die Bewerbungsunterlagen einen guten Eindruck hinterlassen haben, folgt meist die Einladung zu einem Einstellungstest. Der Test dient dazu, herauszufinden, wie gut die Allgemeinbildung von Bewerbern ist, wie gut sie mit Zahlen umgehen können und wie sicher sie die deutsche Sprache beherrschen. In einigen Fällen kommen Fragen zur Persönlichkeit hinzu. Viele Schulabgänger fürchten sich vor diesem Test, da sie gerade bei dem ersten Teil nicht wissen, welche Fragen gestellt werden und worauf es ankommt. Obwohl es natürlich nicht für alle Arbeitsplätze nur den einen Einstellungs- oder Eignungstest gibt, wiederholen sich bestimmte Elemente regelmäßig. Wissenschaftliche Studien haben belegt: Je öfter ein Bewerber an einem Test teilgenommen hat, desto besser sind seine Erfolgschancen. Dieser Erfahrung hat auch die Regionalgeschäftsführerin  der Barmer GEK in Schwerin, Simone Borchardt,  gemacht. „Für Schulabgänger, die sich bei uns beworben haben, ist unser Einstellungstest eine große Hürde. Die Schülerinnen und Schüler, die zum ersten Mal ein solches Verfahren mitmachen, scheitern häufig. Kandidaten mit Test-
erfahrung schneiden dagegen deutlich besser ab.“
Die Barmer GEK bietet daher allen Schulabgängern einen neuen Übungstest an. Im Gegensatz zu Angeboten aus dem Internet findet dieser unter realen Bedingungen statt. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Geschäftsstelle der Barmer GEK eingeladen und müssen dort innerhalb von 45 Minuten 60 Fragen beantworten.
Besonderen Wert legt Simone Borchardt auf die individuelle Auswertung des Übungstestes: „Ein Test ohne entsprechende Beratung ist wenig sinnvoll. Wir haben Mitarbeiter geschult, die nach spätestens 14 Tagen mit dem Kandidaten und nach Möglichkeit auch mit seinen Eltern eine Auswertung vornehmen.“ Dabei geht es dann nicht nur um die Ergebnisse, sondern auch um Stress-
reduktion. Erste Erfahrungen zeigen, dass z. B. ein Präventionskurs „Autogenes Training“ helfen kann, Prüfungsstress zu minimieren.
Bei der Barmer GEK besteht jeden Donnerstag um 16.30 Uhr die Möglichkeit, den Übungstest zu schreiben. Eine Anmeldung ist dafür jedoch erforderlich. Ansprechpartnerin ist Angelika Rohde, die per E-Mail an angelika.rohde@
barmer-gek.de und telefonisch unter (0800) 332060 121132 zu erreichen ist. Einen besonderen Service bieten die Jugendberater der Barmer GEK für Schulen an: Vorzugsweise in Abgangsklassen kann der Test auch in der Schule geschrieben werden. Kontakt:  Daniel Meslien, per E-Mail an daniel.meslien@barmer-gek.de (pi)