Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Neue Revolution im Gesundheitssport

Nur im El‘Vita Fitness & Wellness für die Frau: Faszientraining – mittwochs um 18 Uhr
Mona Schrader, Physiotherapeutin und Expertin im Bereich Faszientraining
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Ganz neu in Schwerin und voll im Trend: Faszientraining im El‘Vita Fitness- und Wellness für die Frau. Das Echo der Ärzte und Physiotherapeuten ist enorm. Viele Mediziner freuen sich, dass endlich auch in Schwerin diese Kurse angeboten werden. Was ist das Geheimnis der Faszien? Faszien sind ein Verbund aus Fasern, die aus Kollagen, Elastin und Wasser bestehen. Sie ziehen sich wie ein Netz durch unseren gesamten Körper und  halten ihn innerlich zusammen. Diesem Netz aus Bindegewebe wurde lange Zeit wenig Beachtung geschenkt.  Dank der  Faszienforscher, wie etwa Dr. Robert Schleip, rückt das verkannte Gewebe immer mehr ins Rampenlicht.

Aktuelle wissenschaftliche Forschungen haben Verhärtungen, gemeint sind ungeordnete Bindegewebsfasern in den Faszien, als Hauptursache für viele chronische Rückenbeschwerden in Verdacht. Einige Experten meinen, dass die Ursache der unspezifischen Rückenbeschwerden sogar zu 80 Prozent auf unphysiologische Veränderungen des Fasziengewebes zurückzuführen seien. Auch im El‘Vita stellten die Physiotherapeuten und Trainerinnen fest, dass verklebte Faszien bei unspezifischen Rückenbeschwerden eine Rolle spielen könnten.

Gesunde Faszien liegen in geordneter, entspannter Struktur vor und dienen damit als elastische Hülle, die Organe oder auch Muskeln untereinander beweglich hält. Ein beschwerdefreier Rücken und Bewegungsapparat sind also auch in hohem Maße von der Gesundheit der Faszien abhängig.

Was führt zu diesen sogenannten Verklebungen und Verhärtungen?
Die Experten aus dem El‘Vita behaupten: Bewegungsmangel, Fehl- und Überbelastung sowie Verletzungen verändern die geordnete Struktur der Bindegewebsfasern. Die Fasern können sich verdrehen, verkleben, verhärten. Die Folge sind häufig Schmerzen und Unbeweglichkeit. Die Forscher entdeckten im Fasziengewebe Rezeptoren und Nervenenden, die Schmerzen verursachen. Auch Stress kann sich negativ auf die Faszien auswirken, entsprechende Botenstoffe lassen das Gewebe anspannen. Dauerspannung vermindert die Durchblutung, das Gewebe wird minderversorgt.

Viel Bewegung und Sport sind gut, um das Bindegewebsnetz geschmeidig zu halten. Grundsätzlich wird bei den meisten sportlichen Aktivitäten das Fasziengewebe mittrainiert – doch meist nicht gezielt. Muskeln und Faszien bilden eine Einheit. Beide Strukturen sollten nicht isoliert voneinander betrachtet werden. Entscheidend für das Training speziell des myofascialen-Systems (Muskelgewebe mit dem entsprechenden Bindegewebsnetzwerk) sind das Beachten der anatomischen Zuglinien und die physiologische, funktionelle Ausrichtung der Bewegungen und Übungen.

Diplomsportlehrerin und Yogalehrerin Doris Juchem ist begeistert, mit gezielten Bewegungsübungen die Faszien zu erreichen und den Körper damit  positiv zu beeinflussen. Schon einige Male hat sie in Ihren Yogakursen im El‘Vita Faszien-Yoga betrieben. Die Teilnehmerinnen gingen danach mit einem ganz besonderen Wohlgefühl nach Hause.

Mit Hilfe von Tennisbällen und speziellen relativ festen Schaumstoffrollen (Faszienrollen) wird in Verbindung mit entsprechendem Kräftigungs- und Stabilisierungstraining eine Eigenmassage durchgeführt. Aber auch durch mehrdimensionale  Stretchingeinheiten sowie Körperwahrnehmungsübungen kann das myofasciale System sich gut organisieren und den Körper zu mehr Geschmeidigkeit verhelfen.

Die Physiotherapeutin Mona Schrader hat sich auf das Aufspüren von unphysiologischen Gewohnheitshaltungen von Kopf bis Fuß spezialisiert. Sie arbeitet nach den Prinzipien der Spiraldynamik, einem Konzept, das sowohl für ein dreidimensionales anatomisches Verständnis steht als auch für ein dreidimensionales Bewegungsverständnis.

Mit dem Erlernen einer guten Körperhaltung und dem kontinuierlichen Auflösen von ungesunden Haltungs- und Bewegungsmustern mit Hilfe von Übungen und speziellen Tipps für das Alltagsverhalten richten sich auch nach dem Prinzip der Spiraldynamik die Faszien in optimaler Lage aus. Als Resultat ist ein ausdrucksstarker Körper mit einem beschwerdefreien  Rücken, einer flexiblen Wirbelsäule und gesunden Gelenken zu erwarten.

Das Faszientraining findet als Gruppenkurs ab Februar  immer mittwochs um 18 Uhr im El‘Vita Fitness & Wellness für die Frau statt. Eine spiraldynamische Haltungsanalyse und Bewegungsberatung kann im El‘Vita in Einzelstunden gebucht werden.