Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Ist Stress für Rückenschmerzen verantwortlich?

Das el‘Vita bietet Frauen ein ganzheitliches Rückenprogramm
Sich dank ganzheitlichem Rückentraining endlich wieder frei und erleichtert fühlen.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Mit der Trennung von meinem Mann verschwanden auch meine jahrelangen Rückenschmerzen.“ So die Erfahrung einer Frau. Gibt es da wirklich so einen klaren Zusammenhang? Experten meinen ja. Denn zu viel Stress verursacht Verspannungen in der Muskulatur. Dies hängt mit unserem vegetativen Nervensystem zusammen.

Dieses besteht aus zwei Hauptbereichen. Bei sportlicher Aktivität, aber auch bei zwischenmenschlichen Unstimmigkeiten steuert der Sympathikus die Vital­funk­tionen. Der Blutdruck ist hoch, das Herz schlägt schnell, die Muskeln spannen sich an. Der ganze Körper ist auf Leistungsbereitschaft eingestellt.
In Ruhe, zum Beispiel beim Schlafen, steuert der Parasympathikus die körperlichen Vorgänge. Ist der Parasympathikus  dominant, kann der Körper regenerieren, die Körperzellen werden dann erneuert, die Muskulatur ist entspannt. Diese beiden Bereiche sollten über den Tag möglichst ausgewogen sein.

Stresslevel erkennen

Besonders bei emotionalem Stress läuft der Sympathikus ständig auf Hochtouren. Die Muskelzellen werden dauerhaft angesteuert, aber die Bewegung fehlt. Dies führt zu muskulären Verspannungen. Es kommt hinzu, dass die Atmung flach wird. Nun fehlt den Zellen auch noch ausreichend Sauerstoff. Dadurch entstehen mehr saure Stoffwechselendprodukte, die über die verminderte Atmung auch nicht gut entsorgt werden können. Diese lagern sich im Zwischengewebe ein und es entstehen entzündliche Prozesse, die Schmerzen verursachen.

Andere Stressfaktoren können Überforderung und Unterforderung im Beruf sein sowie Umweltbelastungen, ein Trauerfall in der Familie, die Pflege der Eltern, aber auch elektronische Geräte im Schlafzimmer.
Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass ihr Sympathikus ständig angeschaltet ist.
Mit einer einfachen Methode ist es möglich, den individuellen Stresslevel zu erkennen. Die VNS-Analyse zeigt Ihnen, wie es um Ihr vegetatives Nervensystem steht. Sollten Sie bemerken, dass Ihr Sympathikus viel zu dominant ist, zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auf, den Ruhepol des Nervensystems mehr zu fördern, um Beschwerden in den Griff zu bekommen.
Das vegetative  Nervensystem reguliert sehr erstaunlich über bewusste, tiefe Atmung.

Antistress-Programm

Das el‘Vita Frauen Fitness ist ein spezialisiertes Fitness- und Gesundheitszentrum, das Frauen mit Rückenbeschwerden ganzheitlich helfen kann. Viele Frauen wissen bereits, dass eine gute Haltung und ein sportlicher Körper für einen gesunden Rücken wichtig sind.  Doch an Stress als Ursache denken die wenigsten.

Starten Sie im el‘Vita Frauen Fitness mit einem Rücken-Antistress­programm! Die Stressanalyse ermittelt den Ist-Zustand. Des Weiteren werden Sie  individuell in ein spezielles Rückentraining eingewiesen, das auch wichtige Beweglichkeitsübungen enthält. Schenken Sie ebenso Ihren verspannten Muskeln im Wellnessbereich Wärme und Erholung. Entspannung finden Sie zum Beispiel in Yoga-Kursen und beim Chi Ball (nach TCM). Bei einer Massageanwendung auf dem Hydrojet können Sie Ihren Rücken-Wohlfühl-Tag ausklingen lassen. Nach zwölf Wochen Antistress-Programm können Sie über eine Wiederholungsmessung die Wirkung testen.

Wenn der Sympathikus nicht zur Ruhe kommt, ist das eine wichtige Ursache für die Entstehung von Krankheiten sowie Rückenbeschwerden. Wir laden Sie ein, Ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Wir freuen uns über Ihren Anruf.

Ihr Team vom
el‘Vita Frauenfitness