Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Flexibler und Vernetzter

Das Kinderzentrum Mecklenburg verbessert ständig seine interdisziplinären Betreuungsangebote
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Auch in diesem Jahr tat sich eine Menge für Kinder und Jugendliche, die umfassende medizinische, therapeutische und heilpädagogische Hilfe benötigen.
„In allen drei Einrichtungen des Kinderzentrums Mecklenburg wird die Betreuung der Patienten und ihrer Familien stetig verbessert” sagt Geschäftsführer Thomas Wagner. So wird im Sozialpädiatrischen Zentrum - bei weiterhin steigenden Patientenzahlen - neben der zeitnahen Betreuung der Fälle vor allem an deren fachlicher Vertiefung gearbeitet. Augenmerk wird dabei auf die weitere Vernetzung mit Ärzten, Therapeuten und weiteren spezialisierten Berufsgruppen anderer Einrichtungen gelegt. Die Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Schwestern des Kinderzentrums sind Dank regelmäßiger Weiterbildungen fachlich immer auf der Höhe der Zeit.
In der Frühförder- und Beratungsstelle „Fib‘s” hat sich 2012 die Zahl der Frühförderinnen mit mehrfachen Fach- und Hochschulabschlüssen weiter erhöht. „Davon”, so Thomas Wagner, „profitieren natürlich unmittelbar die Kinder” Auch in diesem Bereich verweist der Geschäftsführer auf die weiter steigende Zahl der Kinder mit heilpädagogischem Förderbedarf.
Zahlreiche Weiterbildungen stehen auch bei der Case-Managerin und den Nachsorgeschwestern der
Pro-Fil Kindernachsorge auf der Tagesordnung.
Ausgebaut wurden auch die Gruppenangebote. Neben einer Adipositasgruppe, einer Kopfschmerzgruppe,  einer Entspannungsgruppe und einer Gruppe für Eltern lebhafter Kinder im Vorschulalter gibt es unter anderem auch die Trennungs- und Scheidungsgruppe für Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren sowie 11 und 14 Jahren. Hier können sich unter professioneller Anleitung betroffene Kinder mit anderen Kindern, die ebenfalls die Trennung der Eltern erlebt haben, austauschen. Über das Erlebte wird gesprochen auf typische Schwierigkeiten, wie zum Beispiel Schuldgefühle, wird behutsam eingegangen.
Spezielle Aufklärung und Hilfe gibt es in der Elterngruppe für Eltern von unruhigen oder verträumten Kindern. Während die Kinder im Selbstinstruktionstraining (für Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren mit ADHS oder ADS) lernen, sich besser zu strukturieren und zu konzentrieren, bekommen die Eltern Anregungen, wie sie mit ihren Kindern umgehen können, um die vorhandenen Schwierigkeiten aufzufangen.
Ein optimales Ergebnis für das Kind wird nachweislich durch die Vernetzung von medizinischer, therapeutischer und Gruppenarbeit erreicht. Da die Verträge zwischen Kinderzentrum und Krankenkassen oder örtlichem Sozialhilfeträger die Finanzierung von Gruppenangeboten oder begleitende Investitionen nicht abdecken, ist das Kinderzentrum unter anderem in diesen Bereichenauf Spenden angewiesen. Thomas Wagner: „Wir möchten uns bei allen – vor allen im Namen der betreuten Kinder und Familien – bedanken, die diese Arbeit mit einer Spende unterstützt haben!
Für das Sozialpädiatrische Zentrum ist es erklärtes Ziel, diese Gruppenangebote auch weiter den Betroffenen anbieten zu können.
Für die Frühförderstelle gilt es, mit dem hohen fachlichen Wissen der Frühförderinnen die Eltern über Informationen und gezielte Aufklärung aktiv in die Frühförderung ihres Kindes einzubinden. Das heißt, neben der Förderung des Kindes mit einer Entwicklungsverzögerung durch die Frühförderin sind die elterlichen Erziehungskompetenzen, konkret auf die Familie orientiert, zu unterstützen. Die Frühförderinnen nutzen zum Teil ihre privaten Fahrzeuge um diese Arbeit zu gewährleisten. Es ist aber aus verschiedensten Gründen nicht immer möglich, das private Auto zu nutzen. Diese Situation erschwert die Zusammenarbeit und Einbindung der Eltern in den Förderprozess. Wichtig für den weiteren und gesicherten Ausbau der familienorientierten Frühförderung ist die Anschaffung eines weiteren Autos. Auch dafür ist die Einrichtung jedoch auf Spenden angewiesen.

Kinderzentrum Mecklenburg
Wismarsche Straße 390
19055 Schwerin
Telefon (0385) 551 59-0
Fax (0385) 551 59 59
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kinderzentrum-mecklenburg.de

Spendenkonto
Sparkasse Mecklenburg-Schwerin
BLZ 140 520 00
KTO 30 10 400 44