Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Ein Abend rund um die Gesundheit

AOK wirbt auf Jahresempfang zusammen mit starken Partnern für Sport und Bewegung
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Was hat Hansa Rostock mit der AOK zu tun? Warum wollte Boxer Sebastian Zbik mit den Gästen des Jahresempfangs am liebsten zum Zehn-Kilometer-Lauf aufbrechen und wie viele Kilometer würde Stefan Nimke mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren? Die Antwort auf diese und viele andere Fragen gab es Anfang November in Schwerin, wohin die AOK Nordost zum Jahresempfang eingeladen hatte. Das Bürogebäude am Grünen Tal hatte sich dafür in eine stimmungsvolle Lounge verwandelt. „Unsere Kollegen haben schon gesagt, dass sie es gern immer so hätten“, sagte der Geschäftsführer der Landes-direktion Mecklenburg-Vorpommern, Frank Ahrend. Die Wohlfühl-Atmosphäre war Teil des Konzepts, in lockerem Rahmen Akteure der Gesundheitswirtschaft zu einem Netzwerktreffen einzuladen. Und Gesprächsstoff gab es eine Menge. Ahrend nannte die Einrichtung von Pflegestützpunkten in den Kreisen als einen der Schwerpunkte des laufenden Jahres. Aufgabe dieser Anlaufstellen ist es, allgemein und individuell über das Thema Pflege zu informieren, beim Ausfüllen von Anträgen zu helfen und Versorgungsangebote zu vernetzen, um Leistungen besser nach dem tatsächlichen Bedarf auszurichten. Auch Themen wie die Gewinnung von Fachkräften im Pflegesektor und weitere Aufklärung zur Organspende bezeichnete der MV-Geschäftsführer als Herausforderungen. Dass gerade bei der Gewinnung von Fachkräften auch neue Wege erfolgversprechend sind, zeigt das Beispiel des Wohnparks Zippendorf: Hier haben junge Spanier ihre Ausbildung aufgenommen, die über ein Praktikum geworben werden konnten. Geschäftsführer Claus-Peter Schulz und Wohnparkleiter Sven Kastell stellten das Projekt während des Jahresempfangs vor. Moderatorin Heike Götz, vielen von der NDR-Sendung Landpartie bestens bekannt, führte charmant durchs Programm und ließ Gäste wie Juri Schlünz, Stefan Nimke und Sebastian Zbik auf der Bühne zu Wort kommen. So erfuhren die Besucher zum Beispiel, was es mit den Schrittzählern auf sich hatte, die jeder am Eingang im Tausch gegen die Visitenkarte bekommen hatte. Ein Schritt war an diesem Abend einen Cent wert – am Ende konnte der einstige WBC-Weltmeister Sebastian Zbik von Frank Ahrend eine Unterstützung in Höhe von 2500 Euro für das Projekt „Boxen statt Gewalt“ des BC Traktor Schwerin entgegennehmen. Innerhalb dieses Programms trainieren rund 50 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 in der Boxhalle am Lambrechtsgrund und lernen dabei nicht nur die richtige Technik, sondern Werte wie Disziplin und gegenseitige Achtung. Und weil natürlich jede Menge Geld gebraucht wird – sei es nun für Ausrüstung oder den Bus, der die Kinder dreimal in der Woche vom Großen Dreesch ins Leistungszentrum bringt – wollte Sebastian Zbik mit den Gästen des Jahresempfangs am liebsten geschlossen zur Zehn-Kilometer-Joggingrunde aufbrechen. Für mehr Bewegung warb auch Stefan Nimke, der die Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“ von AOK und ADFC unterstützt. Bis zu welcher Distanz er denn die Tour per Drahtesel empfehle, wollte Moderatorin Heike Götz vom Weltmeister und Olympiasieger im Bahnradsport wissen. Zehn Kilometer wären doch eine gute Distanz, meinte dieser und räumte gleichzeitig ein, dass er selbst noch bei einer Strecke von bis zu 50 Kilometer das Fahrrad benutzen würde. Juri Schlünz, der zusammen mit den Hansa-Spielern Ken Leemans und Leonhard Haas nach Schwerin gekommen war, stellte die Arbeit der Nachwuchs-
Akademie des FC Hansa vor, die seit fünf Jahren von der AOK Nordost unterstützt wird. Frank Ahrend brachte das Engagement der Kasse anschließend noch einmal auf den Punkt:
„Wir wollen die Botschaft, dass Bewegung gesund ist, zu den Kindern und Jugendlichen tragen.“