Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

AOK Nordost engagiert im Sport

Unterstützung für Nachwuchs, Breitensport und Profis/neues AOK-Gesundheitskonto
Vor einem Spiel des VCO Schwerin übergaben AOK-Sportbotschafterin Stefanie Golla (r.) und die Schweriner AOK-Niederlassungsleiterin Katrin Stancak (2. v. l.) übergaben Trikots an junge Volleyballer vom Schweriner SC. Foto: AOK
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Seit vielen Jahren engagiert sich die Öffnet externen Link in neuem FensterAOK Nordost im Schweriner Sport, vor allem beim Nachwuchs. Kürzlich stattete die Gesundheitskasse zum Beispiel junge Volleyballer des Schweriner Sportclubs (SSC) mit frisch-grünen Trikots aus (Aufdruck: „Wir bringen den Ball ins Spiel.“). Und gerade erst unterstützte die AOK etwa 30 Fußballer des SSC-Breitensport beim Winterferientrainingslager in Schwerin.

Sich für junge und erwachsene Athleten einzusetzen, dabei helfen der AOK Nordost auch Sportbotschafter. Eine solche Sportbotschafterin ist Stefanie Golla, die selbst aktiv Volleyball in der SSC-Bundesliga-Mannschaft spielt. Sie sagt: „Als ich nach Schwerin kam (zum Beginn der Saison aus Suhl – d. A.), hoffte ich, dass ich hier neben dem Sport als gelernte Versicherungskauffrau bei einer Versicherung arbeiten kann. Es klappte: Ich mache beim SSC alle Trainingseinheiten komplett mit und arbeite zudem wöchentlich 20 Stunden bei der AOK.“

Nun präsentiert die 29-Jährige für die Gesundheitskasse vielerlei Sportveranstaltungen mit. Und andersrum unterstützt die AOK Nord­ost regelmäßig unsere SSC-Profi-Volleyballerinnen, war unter anderem am 26. Januar Partner des Spiels SSC gegen den SC Potsdam (3:0 für Schwerin). An diesem Abend stellte die Gesundheitskasse im Foyer der Volleyball-Arena auch ihr neues „AOK-Gesundheitskonto“ vor.

Dieses ermöglicht es den Versicherten, selbst zu entscheiden, bei welchen Gesundheitsbausteinen im Rahmen erweiterter Leistungen sie von der AOK Nordost unterstützt werden möchten. In Frage kommen zum Beispiel sportmedizinische Untersuchungen, Gesundheitskurse und der Beitrag fürs Fitness-Studio. Insgesamt ist auf diese Art ein Vorteil von bis zu 270 Euro im Jahr möglich.