Bauen PR-Anzeige

Appartements Mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet

Wohnträume werden wahr: In der Bornhövedstraße entstehen hochwertige Eigentumswohnungen
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Mitten in der Stadt und doch im Grünen: In der Bornhövedstraße ist ein Bauvorhaben geplant, das die Annehmlichkeiten des Stadtlebens und den Wunsch nach den eigenen vier Wänden verbinden wird. In der Nummer 20 – momentan noch eine Baulücke mit Carports und alten Schuppen – entsteht in diesem Jahr ein modernes Mehrfamilienhaus mit sechs Eigentumswohnungen.

Immer mit Balkon

„Die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 55 und 130 Quadratmeter groß und mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet“, sagt Investor Walter Wiese. Dazu gehören Parkett und eine Fußbodenerwärmung in den Bädern genauso wie der Einsatz hochwertiger Materialien. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon zur Rückseite des Hauses. Von hier kann der Blick ins Grüne schweifen. Oder besser gesagt in den Garten, denn das Grundstück ist so groß, dass der Platz auch für einen Kinderspielbereich oder eine Sitzecke mit Grill reicht. „Da sind noch alle Möglichkeiten offen“, betont Wiese.
Zusätzlich entstehen auf dem Hof Garagen, so dass zu jedem Appartement auch ein Stellplatz fürs Auto gehört und Bewohnern die Parkplatzsuche nach Feierabend erspart bleibt. Damit sich im Erdgeschoss niemand von der Durchfahrt zum Hof bzw. neugierigen Blicken von Vorübergehenden gestört fühlen muss, gibt es hier noch keine Wohnungen – die ersten Appartements befinden sich in Etage eins. Und selbst die Angst vor dem Treppensteigen ist unbegründet: Zur hochwertigen Ausstattung des Hauses gehört natürlich ein Aufzug. Im Parterre erhält jede Wohnung zusätzlich einen Abstellraum.
„Geplant ist, im April/Mai mit dem Bau zu beginnen und die Wohnungen zum Ende des Jahres fertig zu stellen“, sagt Walter Wiese. Er ist davon überzeugt, dass die Appartements in der Bornhövedstraße sowohl für die Eigennutzung als auch als Kapitalanlage sehr attraktiv sind. „Viele Menschen, die vor Jahren aufs Land gezogen sind, kehren jetzt in die Stadt zurück. Sie schätzen Vorteile wie kurze Wege zum Arzt und zum Einkaufen – und dass sie nicht gleich ins Auto steigen müssen, nur weil sie ein paar Brötchen brauchen“, weiß der Investor.
Diese Einschätzung kann Immobilienmaklerin Margitta Maukel von der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin nur bestätigen. Die Sparkasse hat den Verkauf der Wohnungen übernommen und Margitta Maukel geht davon aus, dass sich die Werdervorstadt zu einem der begehrtesten Wohngebiete Schwerins entwickeln wird.

Kurze Wege

„Der Weg zum See ist von hier kurz, aber auch der zum Schloss und zur Innenstadt“, sagt die Fachfrau. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass wieder mehr Menschen direkt in der City wohnen wollen und auch die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in den zurückliegenden Jahren gewachsen ist. Im Falle einer gewünschten Kapitalanlage spricht dies gleichzeitig dafür, dass sich diese Appartements in guter Lage auch gut vermieten lassen.
Wer sich für eine der Wohnungen interessiert, kann auch bei der Innengestaltung Wünsche einbringen. „Hier könnten wir zum Beispiel die Wand weglassen und so einen offenen Wohn- und Küchenbereich schaffen“, sagt Walter Wiese und deutet auf den Grundriss einer Zweizimmerwohnung. An anderer Stelle wiederum ermöglicht die Raumaufteilung separate Bereiche für Eltern und heranwachsende Kinder bzw. Familien, die Oma und Opa bei sich aufnehmen möchten. Denn für Wiese steht fest, dass die Wohnungen im neuen Mehrfamilienhaus in der Bornhövedstraße auch zur Flexibilität und den Herausforderungen des modernen Lebens passen sollen.
Der Oldenburger ist in der Landeshauptstadt kein Unbekannter: In den zurückliegenden 15 Jahren hat Walter Wiese mit seiner Firma Generalbau GmbH hier vier große Wohngebiete erschlossen. „Und ich suche weiter nach neuen Herausforderungen, denn es gibt in der Stadt noch viele Flächen, die sich für eine attraktive Wohnbebauung eignen“, ist er überzeugt.
Dies sei nicht zuletzt auch ein Beitrag, um junge Menschen an Schwerin zu binden, sie in die Stadt zu locken und hier zu halten. Das bestätigt Margitta Maukel: „Ins Wohngebiet ,Am Silberberg’ sind zum Beispiel viele junge Leute gezogen.“ Die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin hat dieses Projekt wie auch die anderen als Partner begleitet. Diese gute Zusammenarbeit wollen beide Seiten nun auch in der Bornhövedstraße fortsetzen. Erste Gespräche mit Interessenten hat es bereits gegeben. Wer sich ebenfalls für eine Eigentumswohnung in dem neuen Mehrfamilienhaus interessiert, kann mit Margitta Maukel im Immobiliencenter in der Mecklenburgstraße 13 einen Termin vereinbaren.

Sparkasse Mecklenburg-Schwerin
 - ImmobilienCenter -

in Vertretung der LBS Immobilien GmbH
Mecklenburgstraße 13
19053 Schwerin

Servicetelefon
01805-14052000
Telefon
0385-5513330
margitta.maukel@spk-m-sn.de
www.sparkasse-mecklenburg-schwerin.de