Kultur

Zwei Open-air-Bühnen

Bühnenbilder für die Stücke der Schlossfestspiele vorgestellt
Das Bühnenbild für das Schauspiel „Die Schildbürger“ hat Joachim Hamster Damm entworfen.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Es ist noch ein bisschen Zeit, bis die diesjährigen Schlossfestspiele Schwerin starten. Auch diesmal präsentiert das Mecklenburgische Staatstheater wieder einen Doppelpack. Auf dem Alten Garten läuft die Oper „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven und im Innenhof des Schlosses wird das Narrenspiel „Die Schildbürger“ gezeigt.

Während „Fidelio“ am 12. Juni Premiere feiert, müssen sich „Die Schildbürger“ für ihren ersten Schlossfestspieleauftritt noch bis zum 14. Juni gedulden. Anfang dieses Monats wurden jedoch bereits Konzept und Bühnenbild für beide Aufführungen vorgestellt.

Die Oper „Fidelio“ wird inszeniert von Roman Hovenbitzer, der am Staatstheater bereits mit der Oper „André Chénier“ einen großen Erfolg feierte. „Fidelio“ fügt sich ein ins Beethoven-Jahr; der Komponist wäre dieses Jahr 250 Jahre alt geworden. Für „Die Schildbürger“ wird der Schloss-Innenhof bereits zum dritten Mal im Rahmen der Schlossfestspiele genutzt (zuvor „Dracula“ und „Cyrano de Bergerac“). Schauspieldirektor Martin Nimz setzt das Stück in Szene.

Das „Fidelio“-Bühnenbild wurde von Roy Spahn entworfen, das für „Die Schildbürger“ von Joachim Hamster Damm.
Der Kartenvorverkauf für die Schlossfestspiele hat bereits begonnen. Zu haben sind die Tickets beim Mecklenburgischen Staatstheater unter der Telefonnummer 0385/5300123, direkt an den Theaterkassen sowie online.