Kultur

Musik mit Flöte und Cembalo

Kammerkonzert am 10. Oktober in der Schlosskirche Ludwigslust
Imme-Jeanne Klett (l.) und Anke Dennert
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Ein Feuerwerk hochbarocker Verzierungskunst erwartet das Publikum im „Kammerkonzert der Herzogin“ Sophie Friederike am Sonnabend, 10. Oktober, ab 18 Uhr in der Stadtkirche Ludwigslust. Die Flötistin Imme-Jeanne Klett und die Cembalistin Anke Dennert spielen Werke des Ludwigsluster Hofkomponisten Johann Wilhelm Hertel sowie Werke des Bach-Sohnes Carl Philipp Emanuel.
Es erklingt zudem eine Sonate für Flöte und Basso Continuo. Und eine Rarität findet sich in der Sonate für Flöte und Cembalo von Johann Georg Linike, dessen Werke am Schwe­ri­ner Hof überliefert sind.

Sophie Friederike, Herzogin zu Mecklenburg wurde durch Heirat Prinzessin von Dänemark. Sie pflegte die Tradition der Abendmusiken am Hofe.

Imme-Jeanne Klett ist Professorin für Flöte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und lehrt bei Kursen für Flöte und Kammermusik. Darüber hinaus ist sie künstlerische Leiterin des Festivals für Kammermusik in Hamburg, der Sommerlichen Serenade im Weißen Saal des Jenisch-Hauses in Hamburg. Sie konzertiert als Solistin mit Orchestern wie der Deutschen Kammerakademie Neuss, dem Philharmonischen Kammerorchester Hamburg, der Hamburger Camerata, der Vilnius String Camerata und vielen anderen; regelmäßige Konzertreisen führen sie in die USA und viele europäische Staaten.

Anke Dennert, Cembalo, beschäftigt sich vorwiegend mit der Wiederaufführung vergessener Werke des 17. und 18. Jahrhunderts, wobei auch den Komponistinnen der ihnen gebührende Platz wiedereingeräumt wird. Für den Deutschlandfunk und den NDR sind Rundfunkaufnahmen erschienen. Sie lehrt als Dozentin für historische Tasteninstrumente und Generalbass am Hamburger Konservatorium sowie bei Kursen für Alte Musik und konzertiert international.

Eintrittskarten für das Konzert gibt es an der Tageskasse des Schloss Ludwigslust sowie an der Abendkasse. Der Eintritt kostet 20 Euro (ermäßigt 17 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei).
Veranstalter des Kammerkonzerts ist der Förderverein Schloss Ludwigslust.