Kultur PR-Anzeige

Bilder voller Poesie

Bis 31. Juli „Sommergäste“ auf Schloss Wiligrad
Zwei der „Sommergäste“: Inge Schneider und Frank Schult Foto: Kunstverein Wiligrad
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Mit der Präsentation der  Künstler  Frank Schult, Hans-Hendrik Grimmling und Inge Schneider hat der Opens external link in new windowKunstverein Wiligrad auf Schloss Wiligrad seine Ausstellungsreihe „Sommergäste“ fortgesetzt.
Alle drei haben an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig in den 70er Jahren studiert und auf sehr individuelle Weise die Tradition des Tafelbildes dieser Bildungsstätte fortgeführt. Wie vielfältig, sehr eigenständig und voller Poesie sie ihre Sicht auf die Welt, ihr Leben, das Ringen um die Form und den Inhalt bewältigen, soll nun diese Ausstellung mit den drei „Sommergästen“ belegen.
Hans-Hendrik Grimmling sagt: „Der Künstler ist immer ein Argonaut. Er zieht mit seiner Kunst in Imaginationen aus, um etwas heimzuholen. Kunst ist immer ein Wegfahren in eine Distanz zur Gegenwart. Sie lebt von der Hoffnung, dieses Sichwegbewegen bekäme den Sinn eines klareren Blicks auf den Ort des Bleibens.“
Die Ausstellung wird noch bis einschließlich Sonntag, 31. Juli, gezeigt. Geöffnet ist sie dienstags bis sonnabends von 10 bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 3,50 Euro (ermäßigt 2,50 Euro).