Sport

Wie viel Spaß Bewegung macht

Am Sonnabend, 25. Mai, findet in Schwerin wieder der KKH-Lauf statt
Die Strecke führt unter anderem am Schloss entlang.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Der KKH-Lauf zählt zu den beliebtesten Laufveranstaltungen in Schwerin. Der Startschuss fällt am 25. Mai um 11 Uhr am Bertha-Klingberg-Platz. Sandra Kaps von der KKH sagt: „Beim KKH-Lauf geht es nicht um Wettbewerb und Bestzeiten, auch wenn einige Teilnehmer mit Laufuhr an den Start gehen. Wir möchten vielmehr vermitteln, wie viel Spaß Bewegung, speziell das Laufen, macht. Obendrein lassen sich mit regelmäßiger Bewegung lebenswichtige Effekte für die Gesundheit erzielen.“

Dieter Baumann ist sportlicher Schirmherr des Präventionslaufs. Der ehemalige Olympiasieger sagt: „Beim KKH-Lauf gilt das Motto ‚Miteinander, nicht gegeneinander laufen‘. Das sorgt für eine ent­spann­te, fröhliche Atmosphäre und ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl.“
Wer immer schon mal vorhatte, mit dem Laufen zu beginnen, dem bietet das Laufevent in Schwerin einen idealen Einstieg. Ob Bambini, Schüler, Jugendliche oder Erwachsene, ob Anfänger oder trainierte Hobbyläufer: Den Teilnehmern stehen die Disziplinen Laufen, Walken und Nordic Walken mit verschiedenen Streckenlängen zur Auswahl. Die Jüngsten können beim 300-MeterBambini-Lauf und beim 1000-Meter-Schüler-Lauf mitmachen.

Seit dem Start vor 16 Jahren gingen mehr als 200.000 Läufer, Walker und Nordic Walker an den Start. In Schwerin nahmen im vergangenen Jahr rund 2.000 Hobbyläufer aller Altersgruppen teil, angefeuert von hunderten Zuschauern.
Den drei teilnehmerstärksten Teams mit mehr als 20 Läufern, die sich online anmelden, winken jeweils Prämien in Höhe von 500, 300 und 200 Euro. Die ersten 1.000 angemeldeten Läufer erhalten vor Ort garantiert ein hochwertiges Funktionsshirt. Und auch für Zuschauer wird es nicht langweilig beim KKH-Lauf. Dafür sorgen ein buntes Rahmenprogramm mit Mitmach-Aktionen für eine topfitte Gesundheit und ein Gesundheitszelt mit viel Wissenswertem rund um betriebliche Gesundheitsförderung.

Die Teilnehmer tun mit ihrem Start Gutes für Mitmenschen, die besondere Unterstützung benötigen. So gehen dieses Jahr alle Startgelder als Spende an den Verein Special Olympics Deutschland.