Leute

Ulrich Kempf jetzt im Ruhestand

Ehemaliger Vorstand der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin am 3. August verabschiedet
Ulrich Kempf wird seinen Ruhestand ordentlich genießen.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Viel Aufhebens um seine Verabschiedung in den Ruhestand wollte Ulrich Kempf nicht. Und so wurde am 3. August nur in kleiner Runde auf die vergangenen  knapp 17 Jahre angestoßen, in denen Kempf bei der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin im Vorstand arbeitete. Dass er genau an seinem 65. Geburtstag verabschiedet wurde, sagt Kempf, sei reiner Zufall.

Der leidenschaftliche Radfahrer hat nun noch mehr Zeit als zuvor, seinem Hobby zu frönen. Tatsächlich hat er bereits geplant, zusammen mit seiner Frau schon bald durch Frankreich, Spanien und Portugal zu radeln. Drei Monate soll die kleine Europa-Tour dauern. Und so wurde im Restaurant „Ars Vivendi“, wo die kleine Verabschiedungsrunde stattfand, sicher auch das eine oder andere Glas auf Kempfs sehr aktiven Ruhestand erhoben.

Bei der Sparkasse hatte er recht vielfältige Aufgaben. Er war zuständig für Vertrieb (Privat- und Firmenkunden), Organisation, Immobilien und Bauen. Also im Prinzip für alles? „Kann man fast so sagen“, antwortet er schmunzelnd. Nachfolger von Ulrich Kempf ist nun Björn Mauch.

Kempf wechselte im Oktober 2003 von der Sparkasse Gelsenkirchen zur Sparkasse Schwerin, nachdem er zuvor in Kiel nacheinander bei der Commerzbank, der Landesbank und der Sparkasse tätig war.