Lebensart PR-Anzeige

Hier geblieben in den Sommerferien!

Angebote in Schwerin und Umgebung; Auftakt am 20. Juli, 14 Uhr, mit Programm; großes Strandfestival am 7. August in Zippendorf
Im Schlossmuseum wird traditionell zu einem Programm für Grundschüler eingeladen. Die Mädchen und Jungen können auf leichte, spielerische Art viel lernen (es sind ja Ferien), aber auch etwas basteln. Foto: Staatliches Museum
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Klar, in den Ferien ist das Schönste die Reise an das Traumurlaubsziel, aber wer noch beziehungsweise schon wieder zu Hause ist oder vielleicht gar nicht wegfährt, muss nicht in der Stube oder auf dem Balkon hocken bleiben. Ferienkinder können auch in der Heimat eine Menge erleben.
Zum Sommerferienauftakt haben sich viele Schweriner Vereine wieder ein gemeinsames Programm ausgedacht, das am Montag, 20. Juli, in den Schweriner Höfen, stattfindet. Von 14 Uhr bis gegen 17 Uhr können sich in erster Linie Grundschulkinder unterhalten lassen und vor allem selbst aktiv werden: Auf dem Plan stehen unter anderem Stelzenlauf und Kinderschminken, es dürfen kleine Rennautos gesteuert werden und vieles mehr. Imbiss und Getränke sind außerdem zu haben.
Während allen sechs Ferienwochen sind Kinder in die zahlreichen Klubs und Treffs eingeladen – wo sie echt was erleben können. Auch kulturell wird den Kleinen viel geboten – von Puppentheater im Freilichtmuseum bis hin zu Führungen und Mitmachangeboten im Schloss.

Kleine Handwerker sind auf dem Bauspielplatz, dem Abenteuer- und Wasserspielplatz in der Marie-Curie-Straße (Mueßer Holz) gefragt, dort wird zum Hämmern und Sägen eingeladen. Und es darf geplanscht werden. Außerdem wird an jedem Ferienfreitag ab 16 Uhr zum Stockbrotbacken am Lagerfeuer eingeladen.
Montags bis freitags, jeweils von 14 bis 19 Uhr, öffnet der RAA-Jugendclub seine Türen. Veranstaltungen ganz unterschiedlicher Art bietet das DRK-Freizeitzentrum „bus-stop“ an – vor allem Ausflüge und Touren innerhalb Schwerins und auch in die Umgebung.
Ebenfalls für Ferienkinder da sind unter anderem der „Westclub One“, das Jugendhaus Lankow, das DKSB-Kinderhaus und der AWO-Treffpunkt „Deja Vu“.
Der Höhepunkt zur Ferienmitte – und damit sozusagen das Bergfest – ist am Freitag, 7. August, ab 14 Uhr das große Zippendorfer-Strand-Festival mit reichlich Live-Musik für junge Leute.

Jeden Mittwoch und Donnerstag ist im Freilichtmuseum Mueß Puppentheaterzeit. Ab 15 Uhr wird jeweils ein Märchen gezeigt. Los geht es am 22. Juli mit „Rotkäppchen“, und zum Abschluss am 26. und 27. August kommt „Schneewittchen“. An den anderen Tagen sind unter anderem die Abenteuer der „Bremer Stadtmusikanten“ zu sehen, das „Rumpelstilzchen“ spinnt Stroh zu Gold, und „Der Wettlauf von Hase und Igel“ wird ausgetragen.
Mittwochs wird zudem immer von 10.30 bis 13 Uhr zu weiteren Aktionen für Ferienkinder eingeladen. „Kinderspiele fast vergessen – ein Spielespaß von damals“ heißt es zum Beispiel am 22. Juli. Außerdem stehen in den Wochen darauf zum Beispiel die „Kräuterzauberküche“ und das „Erlebnis Bauernhof“ auf dem Ferienprogramm.

Ebenfalls mittwochs und donnerstags lädt das Staatliche Museum Schwerin zum Ferienprogramm ein. Geplant sind im wöchentlichen Wechsel jeweils am Mittwoch die Themenvormittage „Tiere am Wegesrand“ und „Mit Nadel und Faden“, während an den Donnerstagen unterschiedliche Puppenspiele mit Rundgang zu erleben sind.
Die etwa einstündigen Veranstaltungen beginnen mittwochs um 10.30 Uhr und donnerstags bereits um 10 Uhr. Anmeldung und Information: 03?85?/?59?58?-121.

Das Schloss Schwerin ist sowieso stets einen Besuch wert. Aber in den Ferien lohnt es sich für Grundschüler wieder ganz besonders hinzukommen: Immer dienstags bis freitags laufen interessante Veranstaltungen unter insgesamt sieben Themen – von höfischer Mode über silberne Schätze bis hin zu den Geheimnissen des Burggartens. Das Programm dauert jeweils von 9.30 bis 11 Uhr. Anmeldung und Information: 03?85?/?5?25?29?20.

Wer lieber spielen und toben möchte, kann dies draußen unter der Sonne tun oder auch unter Dach, zum Beispiel im „Mumpitz“ in Wismar, das in den Sommerferien jeden Tag ab 10 Uhr geöffnet ist.
Ebenfalls um 10 Uhr öffnet das Kindertobeland „Wumbawu“ in Schwerin, wo die Mädchen und Jungen bis 19 Uhr jede Menge Spaß haben können.
Schön ist ebenfalls ein Tag im Zoo. Hier kann man nicht nur Tiere sehen, sondern auch auf den Spielplätzen herumtollben.

Wem das alles nichts ist, hat vielleicht Freude daran, mit Freunden draußen Sport zu treiben: Streetball, Fußball, Beachvolleyball – Möglichkeiten gibt es in Schwerin und Umgebung reichlich. Zur Abkühlung hilft immer ein Sprung ins Wasser unserer Seen recht gut. Badeanstalten wie Kaspel- und Kalkwerder laden ebenso ein wie die größeren und kleineren Strände, zum Beispiel in Zippendorf und am Südufer des Lankower Sees. Die Badewasserqualität ist jedenfalls prima.