Kultur PR-Anzeige

Vorfreude auf „Tosca“

Schlossfestspiele 2018 mit Premiere am 22. Juni, noch Karten zu haben
Derrick Ballard wird die Rolle des Barons Scarpia übernehmen. Zur Vorstellung des Konzepts und des künstlerischen Teams der Festspiele gab er begleitet vom Opernchor schon mal eine Kostprobe. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Das Schlossfestspiele-Fieber steigt: Die Proben zur Oper „Tosca“ haben bereits begonnen; am 22. Juni findet die Premiere statt. Danach wird Giacomo Puccinis Meisterwerk noch weitere 18 Mal auf dem Alten Garten zu erleben sein.

Lars Tietje, Generalintendant des Opens external link in new windowMecklenburgischen Staatstheaters, sagt: „‚Tosca‘ ist sehr nah dran an unserer Lebenswelt – anders als die Verdi-Opern.“ Der Regisseur und Operndirektor Toni Burkhardt fügt hinzu, Puccinis Musikdrama sei „ein knallharter Krimi“, aber auch ein politisches Stück.
Darin geht es um Macht, Liebe und Intrigen. Weil komplett auf Italienisch gesungen wird, bekommen die Zuschauer zur Unterstützung deutsche Untertitel angeboten. Tietje sagt schmunzelnd: „Es wird eine hilfreiche, keine literarische Übersetzung sein.“

Burkhardt inszeniert „Tosca“ mit internationalen Gästen, Solisten des Musiktheaterensembles, der Mecklenburgischen Staatskapelle, dem Opernchor und dem Kinderchor des Mecklenburgischen Staatstheaters.

Auf der Tribüne finden ungefähr 1.800 Zuschauer Platz. Viele Eintrittskarten seien bereits verkauft, sagt Tietje, aber es gebe noch genügend Tickets. Zu haben sind die Karten auch telefonisch unter der Nummer 0385/5300-123 sowie per E-Mail unter der Adresse Opens window for sending emailkasse@mecklenburgisches-staatstheater.