Kultur PR-Anzeige

Oper trifft fahrendes Volk

„Der Bajazzo“ entführt Festspielbesucher in die Welt der Gaukler und Artisten
Die Artisten des Circus‘ Roncalli machen die Oper „Der Bajazzo“ zu einem bunten Spektakel.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Theater – Zirkus, Theater und Zirkus, Theater im Zirkus! Das Ergebnis der außergewöhnlichen Kooperation zwischen Mecklenburgischem Staatstheater und Circus Roncalli ist von seiner Premiere am 15. Juni an insgesamt 30-mal zu erleben: „Der Bajazzo“ heißt die Oper, die zu den Schlossfestspielen auf dem Alten Garten in diesem Jahr aufgeführt wird. Wetterunabhängig übrigens – im Gegensatz zu den Aufführungen der letzten Jahre müssen Zuschauer in der überdachten Arena spontane Sommergüsse diesmal nicht fürchten.
Das Eifersuchtsdrama um den Prinzipal einer Wandertruppe im Zirkusmilieu scheint wie geschaffen für das Zusammenspiel von international renommierten Opernsängern und meisterhaften Artisten aus der Roncalli-Welt. Neben der hinreißenden Musik des Komponisten Ruggero Leoncavallo wird im „Bajazzo“ auch Zirkusmusik erklingen, wenn die Roncalli-Akrobaten ihr Können zeigen. Eine musikalische Begegnung der besonderen Art: Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin trifft auf Mitglieder des Roncalli Royal Orchestra. Und auch die Besetzung der Gesangssolisten ist hochkarätig. Neben beliebten Gastsolisten, die schon bei vergangenen Schlossfestspielen gesungen haben, wie der Tenor Eduardo Aladrén oder die Baritone Konstantin Rittel-Kobylianski und Mikael Babajanyan, ist 2012 erstmals die österreichische Starsopranistin Eva Lind (Foto) in der Partie der Nedda zu Gast in Schwerin.
Verschiedene Roncalli-Artisten sind in das Opern-Geschehen eingebunden: Der Seilartist Oktay Novruzov verblüfft mit Virtuosität und Komik gleichermaßen. Das Duo Grigorov-Glavatskyh bietet mit „Secret of my Soul“ atemberaubende Artis-tik unter der Zirkuskuppel und Oleg Izossimov hebt auf hohen Stäben gleichsam die Schwerkraft auf. Die Fratelli Rossi sind bekannt für ihre beeindruckenden Ikarier-Künste. Das Trio Laruss erweckt drei goldene Statuen zu erstaunlichem Leben. Und als jüngster Artist wird der 14-jährige Jongleur Dede Larible zu erleben sein, Sohn des bekannten Clowns David Larible und der Trapezkünstlerin America Olvera Jimenez.
Die Vorstellungen im 1200 Gäste fassenden Zirkuszelt finden mittwochs bis sonntags jeweils um 21 Uhr statt. Am 17. Juni und  am 1. Juli gibt es um 16 Uhr eine Nachmittagsaufführung.