Kultur PR-Anzeige

„Nicht das Sichtbare”

Farben und Formen, um Gefühle darzustellen
Myrian Harling stellt im Stadthaus aus.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Leidenschaft der Farben“ heißt eine neue Ausstellung der Malerin Myrian Harling, die ab sofort in den Fluren des Schweriner Stadthauses gezeigt wird.  Zu sehen sind etwa 50 Acrylbilder der 1966 in Schwerin geborenen Künstlerin. Farben und Formen sind für Myrian Harling ein Mittel, um Gefühle darzustellen, die in Worten nicht zu fassen wären. „Ich erhalte damit die Gelegenheit, emotionale Probleme in künstlerischen Formen auszusprechen und zu verarbeiten“, sagt sie. Kunst, das  bedeutet für die Malerin, sich in eigenen Werken widerzuspiegeln und dem Betrachter die eigenen Gefühle zu vermitteln.

Von ganz wesentlicher Bedeutung ist ihr, im künstlerischen Schaffensprozess ihrem inneren Rhythmus zu folgen. Sie vergleicht dies mit einem Zustand des „Mittendrinseins“, der irgendwo zwischen Willen und Zufall rangiert.

„Deshalb will meine Kunst nicht das Sichtbare, sondern das Verstandene wiedergeben.“ Die Ausstellung ist noch bis zum  21. Mai im Stadthaus zu sehen.

Anschließend sind die Arbeiten am Pfingst-Wochenende während der  Aktion „Kunst offen“ im Atelier der Künstlerin im Birkenring 24 in Langen Brütz zu sehen.