Kultur PR-Anzeige

Neunerlei & Mettenschicht

Schweriner besuchten mit dem Friendship Force Club das Vogtland
Die letzte Einfahrt ins Bergwerk vor Heiligabend, die Mettenschicht, ging in der „Grube Tannenberg“ mit Glühwein, Speckfettbemmen und Stollen zu Ende. Foto: Birgitt Hamm
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Welche Speisen am Heiligen Abend zum „Neunerlei“ gehören und was sie bedeuten, das erfuhren und genossen die Mitglieder des Friendship Force Clubs Schwerin, die sich kurz vor Weihnachten auf die Reise ins Vogtland machen. Die Gastgeber des Partnerclubs Vogtland scheuten keine Mühe, um ihren Gästen die Schönheiten ihrer Heimat gerade in dieser Jahreszeit zu zeigen und schmackhaft zu machen. Und das nicht nur bei einer typischen Weihnachtsfeier mit Schweinebraten, Klößen, Sauerkraut, Bier und Stollen. Der Besuch vogtländischer Weihnachtsmärkte,  einer Kunstdrechslerei und einer Weihnachtsausstellung faszinierte die Gäste aus dem Norden und verlockte zum Kauf typisch erzgebirgischer Produkte. Ein Highlight für alle war der Besuch der „Grube Tannenberg“ am Schneckenstein. Die Gäste fuhren zu einer Mettenschicht ins Bergwerk ein, traditionell der letzten der Bergleute vor dem Heiligen Abend. Nach vielen interessanten Informationen über die technischen Abläufe in der Grube ging es in den größten Hohlraum, wo eine kurze Bergpredigt, ein gemütliches Beisammensein mit Glühwein, originalen „Speckfettbemmen“ und Stollen bei stimmungsvoller Musik eines Posaunenchores die Schicht beendete.