Kultur PR-Anzeige

„Jekyll & Hyde“ im Staatstheater

Premiere des Musicals am 16. Februar im Großen Haus, insgesamt 15 Vorstellungen
Femke Soetenga spielt die Rolle der Lucy. Foto: Claudia D. Hauf
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Eine der berühmtesten Geschichten über die Doppelnatur des Menschen wird ab 16. Februar als Musical erstmals am Opens external link in new windowMecklenburgischen Staatstheater in der Landeshauptstadt zu erleben sein. Der Musical-Krimi „Jekyll & Hyde“ lockt seit Jahren die Zuschauer in die deutschen Stadt- und Staatstheater – nun auch nach Schwerin. Die Proben für das Kult-Musical mit dem Musiktheaterensemble, bekannten Musicaldarstellern, dem Ballett und der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin haben bereits begonnen. Insgesamt 15 Vorstellungen der Geschichte stehen bis Ende Mai auf dem Spielplan im Großen Haus.

Grusel und Gänsehaut verspricht die Handlung nach der vielfach verfilmten Novelle von Robert Louis Stevenson über den Londoner Doktor, der das Böse vom Guten trennen will, ebenso wie die fesselnde Musik. Frank Wildhorns 1990 uraufgeführtes Musical verspricht eine raffinierte Mischung aus Pop- und Rockmusik, düsteren Balladen und exzessiven orchestralen Klangeffekten.

Exzellent besetzt mit Marc Clear in der Titelrolle und Femke Soetenga als Lucy, die beide in diesen Rollen schon mehrfach auf großen Theaterbühnen das Publikum begeistert haben, wird das schaurige Psychodrama von Kay Kuntze für die große Bühne inszeniert. Weitere Gäste sind Marie-Therese Anselm und Matthias Unruh, die zuletzt das Publikum in der „West Side Story“ bei den Schlossfestspielen Schwerin überzeugen konnten. Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin spielt unter der Leitung von Michael Ellis Ingram. Die Vorstellungen werden in deutscher Sprache aufgeführt.

Vorstellungen: 16. Februar um 19.30 Uhr (Premiere), 17. Februar um 19.30 Uhr, 18. Februar um 18 Uhr, 22. Februar um 19.30 Uhr, 23. Februar um 19.30 Uhr, 24. Februar um
19.30 Uhr, 25. Februar um 18 Uhr, 8. März um 19.30 Uhr, 9. März um 19.30 Uhr, 21. Mai um 18 Uhr, am 22. Mai um 19.30 Uhr, 25. Mai um 19.30 Uhr, 26. Mai um 19.30 Uhr, 27. Mai um 18 Uhr und 28. Mai um 19.30 Uhr jeweils im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters.

Eintrittskarten sind per E-Mail erhältlich unter der Adresse Opens window for sending emailkasse@mecklenburgisches-staatstheater.de sowie telefonisch unter der Nummer 0385/5300-123.