Kultur PR-Anzeige

Er kommt, um zu demotivieren

Nico Semsrott am 3. November live im Capitol
Nico Semsrott hat nicht das große Los gezogen. Foto: Andreas Hopfgarten
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Hört man Opens external link in new windowNico Semsrott reden, glaubt man, er sei kurz vorm Einschlafen. Nein, eher gerade geweckt worden. Aber das Geheimnis des Kabarettisten unter dem Kapuzenpullover ist seine ausgelebte Des­illusion. Und davon gibt er seinem Publikum gern etwas ab.
Als Demotivationstrainer heißt es bei ihm eben nicht Scheitern als Chance, sondern zum Beispiel: „Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.“ Wer den Kopf hängen lässt, beweist, dass er den Blick für die richtige Strategie behalten hat. Oder so.

Er sei der traurigste Komiker der Welt, hat der Melancholiker nicht einfach nur bemerkt. Er hat fest beschlossen, es zu bleiben. Daher ist sein Humor so schwarz wie sein liebstes Kleidungsstück.
Dass er für seine Auftritte schon reichlich Preise einsammelte, sei ihm peinlich, sagt Semsrott. Wolle er doch „als staatlich nicht anerkannter Demotivationstrainer eigentlich ein Vorbild im Scheitern sein“.
Auf seiner Website schreibt er auch: „Aus Protest gegen den Erfolg überlegte er zunächst, die Arbeit komplett niederzulegen. Doch weil er andererseits keine Arbeitsplätze gefährden will, erneuert Semsrott sein Programm kontinuierlich. Die Inhalte ändern sich, die Stimmung bleibt.“

Immer wieder meldet sich der gebürtige Hamburger zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen zu Wort. Dabei belässt er es nicht: Mit dem nötigen und ihm eigenen Ernst stürzt er sich in die Arbeit für die Partei DIE PARTEI. Zur Bundestagswahl trat er als Spitzenkandidat der Berliner PARTEI-Landesliste an.

Sein aktuelles Programm heißt wie der Spruch in einem seiner legendären Unglückskekse: „Freude ist nur ein Mangel an Information“. Mit dem anderthalbstündigen Vortrag möchte er demnächst auch das Schweriner Publikum gründlich demotivieren. Aber nicht etwa irgendwann in den nächsten Wochen, wo alles grünt blüht und zum Leben erwacht, nein, Nico Semsrott gas­tiert passend im grauen Spätherbst bei uns: Am 3. November tritt er ab 20 Uhr im Opens external link in new windowSchweriner Capitol auf. Eintrittskarten gibt es dort bereits für 20 Euro und 25 Euro im Vorverkauf.