Kultur PR-Anzeige

CHESS – Musical in Schwerin

Im Februar und Mai im Mecklenburgischen Staatstheater
Fabio Diso als amerikanischer Großmeister, Femke Soetenga als dessen Geliebte und Marc Clear als russischer Großmeister (v. l.) 
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Ab 14. Februar ist im Mecklenburgischen Staatstheater wieder Musical-Zeit: Das ABBA-Musical CHESS begeistert erneut Fans aus der Region und darüber hinaus mit Live-Musik, tollen Darstellerinnen und Darstellern sowie einer mitreißenden Inszenierung. Die Musical-Stars Femke Soetenga, Marc Clear und Fabio Diso – in Schwerin teilweise aus JEKYLL & HYDE bekannt und umjubelt – konnten für die Hauptrollen gewonnen werden.

Worum geht’s? Die Welt ist nur noch schwarz und weiß, wenn sich alle Augen auf das Duell zweier Schachgiganten richten und die Weltmeisterschaft im Spiel der Könige dabei zum spannungsgeladenen Schlagabtausch zwischen Ost und West eskaliert.
1972. In der isländischen Stadt Reykjavík sitzen sich ein Amerikaner und ein Russe im Finale der Schach-Weltmeisterschaft gegenüber und schreiben Geschichte. Hinter ihnen zwei Ideologien im Kampf um die Weltmacht.

Das Spiel wird zu einer Metapher der Rivalität zwischen den USA und der Sowjetunion, jeder Zug kann über Sieg und Niederlage entscheiden, in den Triumph oder aber in die politische Isolation führen.
Die Welt fiebert mit: Wer wird im „Spiel der Könige“ den Tisch als Sieger verlassen?

Tim Rice, weltberühmt durch seine Arbeiten mit Andrew Lloyd Webber, verwandelte die Story gemeinsam mit den Songschreibern Benny Andersson und Björn Ulvaeus, den beiden B des legendären schwedischen Popquartetts ABBA, in ein Stück Musicalgeschichte.
Das 1986 in London uraufgeführten Musical CHESS, bringt mit rockigen Songs, hymnischen Chören und romantischen Balladen eine packende Rochade um Politik, Liebe und Eifersucht auf die Bühne. Gleichzeitig spiegelt sich die Energie einer Generation wider, die in den Kultliedern der 80er Jahre ihre Entsprechung fanden: „One Night in Bangkok“ und „I Know Him So Well“ sind nur zwei von zahlreichen Songs, die zum Mitfiebern und Feiern einladen.

Mit Fabio Diso (Frederic Trumper, amerikanischer Großmeister), Femke Soetenga (Florence Vassy, Frederics Geliebte/Assistentin), Marc Clear (Anatoly Sergievsky, russischer Großmeister), Cornelius Lewenberg (Walter de Courcey, Chef der amerikanischen Delega­tion), Sebastian Kroggel (Alexan­der Molokow, Chef der russischen Delegation), Rasmus Borkowski (Schiedsrichter), Itziar Lesaka (Svetlana Serievskaja, Antaloys Frau), Konstantin Busack, Carmen Danen, Finja Harder (Popchor), Opernchor, Ballettensemble, Sta­tis­terie des Mecklenburgischen Staatstheaters und der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin

Wer keine Karten im Februar mehr bekommt, hat ab 6. Mai noch sechsmal die Gelegenheit, das Musical zu erleben.

14.2.                              19.30 Uhr
15.2.                              19.30 Uhr
16.2.                              18.00 Uhr
18.2.                              19.30 Uhr
19.2.                              19.30 Uhr
21.2.                              19.30 Uhr
22.2.                              19.30 Uhr

6.5.                                19.30 Uhr
7.5.                                19.30 Uhr
8.5.                                19.30 Uhr
30.5.                              19.30 Uhr
31.5.                              18.00 Uhr
1.6.                                18.00 Uhr

(jeweils im Großen Haus)