Kultur

Auszeichnung für Berger

Künftiger Künstlerischer Leiter des Staatstheaters erhielt Preis „Der Faust“
Martin G. Berger wurde für seine Inszenierung von „Ariadne auf Naxos“ geehrt.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Martin G. Berger, der ab der Spielzeit 2021/2022 Künstlerischer Leiter des Musiktheaters am Mecklenburgischen Staatstheater sein wird, ist in der Kategorie „Regie Musiktheater“ mit dem deutschen Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet worden – für seine Inszenierung von Richard Strauss‘ „Ariadne auf Naxos“ am Deutschen Nationaltheater (DNT) Weimar.

Der renommierte Preis wird vom Deutschen Bühnenverein in Ko­operation mit den Bundesländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste vergeben. Berger sagt: „Den ‘Faust‘ für ein Stück zu gewinnen, das beweist, dass Anspruch und Unterhaltung keine Gegensätze sind, hat mich ganz besonders gefreut, weil das meine Agenda war und ist. Eine tolle Ermutigung, fürs Publikum zu arbeiten und mit ihm gemeinsam dennoch immer neue Wege zu beschreiten. Wie schön, das bald im vertrauten Team mit Hans-Georg Wegner auch in Schwerin tun zu dürfen!“

Wegner wird nächstes Jahr General­inten­dant des Mecklenburgischen Staatstheaters. Unter seiner Operndirektion fand die ausgezeichnete Produktion in Weimar statt.