Kultur PR-Anzeige

Atze ist „Schmerzfrei“

Der Comedy-Zeus gibt Einblicke in seine Welt
Er hat die Haare schön: Atze SchröderFoto: Veranstalter
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Nachwirkungen der Revolution versauen uns den Tunesien-Urlaub,  und ernüchternd stellt nicht nur der Otto Normalverbraucher fest: Das Leben ist wie ein Ikea-Regal. Irgendwas fehlt immer! Und der Herdentrieb geht weiter. Vom alten Hartz-IV Adel bis zum prominenten Pleitegeier – Luxusautos fährt jeder! Designermode gibt´s längst bei H&M auf dem Grabbeltisch, und die Jugend fragt sich nur noch ängstlich: Wie kriege ich die Zeit bis zum ersten Burn-Out halbwegs anständig ohne iPhone rum? Und was kommt danach?
Nach über zehn Jahren auf dem Olymp der Comedy-Götter schaltet Atze Schröder gnadenlos noch einen Gang höher. Bequem in Führung liegend knallt der Comedy-Zeus das Gaspedal auf der langen Geraden des zweiten Lebensabschnitts volle Lotte auf das Bodenblech. Warum? Weil er es kann. Atze Schröder ist schmerzfrei.
Atze hat jedes Rennen gewonnen. Den Bekloppten ins Gesicht gelacht und die Tyrannen verhöhnt. Die Titanic gehoben und den Eisberg versenkt. Alle gepflanzten Apfelbäume persönlich gefällt, jede Stulle gebuttert und die schönsten Frauen der Welt zärtlich durch alle Daunen gesalbt! Was immer auch die Welt bewegt hat in den letzten 25 Jahren – Atze war dabei.
Wer hat Bon Scott von AC/DC zuletzt lebend gesehen? Wer war der ominöse Rittmeister, der Lady Di das Kamasutra in der Pferdetränke geflüstert hat? Wer hat Tiger Woods den Schläger gehalten? Dem Lügenbaron Guttenberg die Copytaste am Computer gezeigt und Charlie Sheen ins Ohr geflüstert, dass er die Nase schon lange voll hat? Wer hat König Carl Gustav von Schweden die königliche Sprotte in den Muscheltopf getunkt, Lady Gaga den Fleischbikini mariniert und Thomas Gottschalk das Haarteil blondiert? Antworten auf diese und noch mehr Fragen gibt Atze Schröder am 5. Februar um 20 Uhr in der Sport- und Kongresshalle.