Kultur

25000. Besucherin begrüßt

Carl-Malchin-Ausstellung im Staatlichen Museum sehr gefragt
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Ursula Storz (l.) aus Frankfurt am Main war die 25 000. Besucherin der Ausstellung „Von Barbizon bis ans Meer. Carl Malchin und die Entdeckung Mecklenburgs“. Die Direktorin Dr. Pirko Kristin Zinnow (r.) begrüßte die hessische Kunstfreundin und lud sie zu einem Rundgang durch die Ausstellung ein. Über 60 Prozent der Gäste kommen aus Mecklenburg-Vorpommern und nutzen die Gelegenheit, durch Malchins Werke in die Geschichte ihrer Heimat einzutauchen.

Doch auch über die Grenzen unseres Landes verlockt Malchin: Vor allem Berliner und Besucher aus dem Ausland, allen voran die Niederlande und Frankreich, zieht es in die Ausstellung. Wegen des großen Zuspruchs wurde die Ausstellungsdauer verlängert; Malchins Werke sind nun noch bis zum 5. Januar im Staatlichen Museum Schwerin zu sehen.