Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Warum sich der Chef um die Gesundheit seiner Mitarbeiter kümmern sollte

Gute und qualifizierte Mitarbeiter kündigen nicht, wenn sie sich im Betrieb wohlfühlen
Jens-Uwe Kasten Foto: privat
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Überall suchen die Firmen händeringend nach Mitarbeitern. Arbeit ist ja genug da, nur fehlen angeblich Fachkräfte. Wenn in einem Betrieb häufig Mitarbeiter krank sind, kündigen oder kaum neue Bewerbungen eingehen, sollte sich die Geschäftsführung Gedanken machen.

Bezahlung ist nicht alles
Oft liegt es nicht nur an der Bezahlung, sondern auch an den sogenannten Soft Skills in den Firmen. Während also Geschäftsführer und Inhaber überlegen, wie sie fachlich starke neue Leute bekommen, denkt sich so mancher Mitarbeiter: „Was macht mein Betrieb oder mein Chef schon für mich? Warum soll ich länger arbeiten, als ich gesetzlich muss? Bleibe ich gesund bis zur Rente? Der Stress frisst mich auf.“

Anders den neuen Betrieb suchen

In der heutigen Zeit suchen sich gute Führungs- und Fachkräfte ihren Betrieb auch nach anderen Kriterien als früher aus. Heute sind Unternehmenskultur und gute zwischenmenschliche Bezie­hun­gen ein wichtiger Bestandteil. Somit sind Zusatzvorteile zum Gehalt wie kostenfreie Angebote zur Gesunderhaltung des Mitarbeiters schon selbstverständlich. In den nördlichen Ländern, wie Schweden oder Norwegen, wo Arbeitskräfte schon immer knapp waren, gehört das schon seit Jahren zur Betriebskultur.

„Unternehmenswert Mensch“ gesund erhalten

Wir wissen, wie Sie Ihre Mitarbeiter gesund erhalten und den „Unternehmenswert Mensch“ stärken und das auch noch mit Unterstützung des Staates. Heutzutage hängt der Erfolg eines Unternehmens maßgeblich von der optimalen Nutzung seiner Hauptwirtschaftskräfte ab: seinen Mitarbeitern.

„Wartungsverträge“ für Mitarbeiter
Oft haben Betriebe Wartungsverträge für ihre Maschinen und Autos, warum nicht auch „Wartungsverträge“ für ihre Mitarbeiter? Sie sind es doch, die ihre Maschinen steuern. Der Staat möchte gern, dass die Unternehmen sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter kümmern und stellt ihnen pro Mitarbeiter bis zu 900 Euro jährlich steuermindernd zu Verfügung.

12.500 Euro Förderung vom Staat
Auch werden viele Anreize über Förderungen (nicht rückzahlbar)bis zu 12.500 Euro bereitgestellt.
Inter­essiert? Lassen Sie sich von einem Unternehmer aus der Region beraten! Mein Team und ich helfen Ihnen gern, das Betriebliche Gesundheitsmanagement und die Betriebliche Gesundheitsförderung fest in Ihrem Unternehmen zu etablieren.
Telefon: 0172/3033116
Internet: Opens external link in new windowwww.bgm-bgf.de

Ihr Jens-Uwe Kasten
Spezialist für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) und Berater für das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)