Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Teamarbeit war gefragt

Berufswettbewerb zum Welttag der Hauswirtschaft im Wohnpark Zippendorf
Julia Pölkow, Facharbeiterin Hauswirtschaft, und Daniel Sprindt, Mitarbeiter Haustechnik, an der Topfpflanzenstation Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Blumenkästen bepflanzen, Tischdekoration basteln, das gemeinschaftliche Zuhause verschönern – alles im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs, das ist schon eine langjährige Tradition im Wohnpark Zippendorf zum Welttag der Hauswirtschaft. Auch in diesem Jahr wetteiferten wieder drei Gruppen miteinander.
Partner des Wohnparks bei der Ak­tion ist seit 2009 der Verein Schweri­ner Bildungswerkstatt (SBW). Zum ersten Mal dabei waren jetzt neben Teilnehmern des berufsvorbereitenden Jahres auch Langzeitarbeitslose des Projektes Aktivcenter, in dem die SBW mit dem Jobcenter zusammenarbeitet.

Silke Thiemann, Ausbilderin bei der SBW, sagt: „Ich habe einige von ihnen für Gesundheits- und Sozialberufe begeistern können. Der Wettbewerb bietet eine gute Gelegenheit für sie, nicht nur den Wohnpark kennen zu lernen, sondern auch ins Gespräch mit den Fachkräften und Bewohnern zu kommen.“
Das gelang unter anderem deshalb gut, weil alle Teams gemischt waren, das heißt, SBW-Teilnehmer arbeiteten mit Auszubildenden und Fachkräften des Wohnparks zusammen. Hinzu kamen zwei junge Leute von der Neumühler Schule, mit der der Wohnpark Zippendorf ebenfalls schon länger kooperiert. Die Schüler schauen sich nach beruflichen Perspektiven um.

Sylke Gräber, Leiterin Hauswirtschaft des Wohnparks, erläutert: „Wir haben in unserem Berufswettbewerb nach den Kriterien Team­arbeit, Organisation, Motivation und Endergebnis gewertet.“
Knapp gewonnen hat das Team 2 mit Jennifer Kanter, Petra Gehardt, Andy Köhnecke, Julia Pölkow und Susann Konrad.