Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Team der Orthopädie und Unfallchirurgie komplettiert

Oberarzt Dr. Jan Sperling bringt unter anderem Fachkompetenz in Fußchirurgie mit
Der leitende Oberarzt Dr. Jan Sperling (l.) verstärkt das Team der Klinik für Chirurgie und Orthopädie um Chefarzt Ekkehard Leipe. Foto: J. Beckert
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Seit September 2017 gibt es ein neues Gesicht in der Klinik für  Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie im Opens external link in new windowMediClin Krankenhaus am Crivitzer See. Der leitende Oberarzt Dr. Jan Sperling verstärkt das Team um Chefarzt Ekkehard Leipe und bringt seine Expertise und Erfahrung in die Klinik mit ein.
Der 41-jährige Facharzt ist gebürtiger Schweriner und war zuvor in der Klinik für Unfallchirurgie in Schwerin tätig. Bevor er im Jahr 2000 sein Medizinstudium an der Universität in Greifswald begann und seinem beruflichen Werdegang als Arzt entgegenschaute, machte Dr. Jan Sperling eine Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher.

Inzwischen ist er vor allem auf dem Fachgebiet der Unfallchirurgie und Fußchirurgie unterwegs und hält neben seinem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie auch unter anderem die Fachweiterbildung zum „Zertifizierten Fußchirurgen“ von der Deutschen Assoziation für Fuß- und Sprunggelenke sowie die Subspezialisierung „Spezielle Unfallchirurgie“ inne.

In seiner Freizeit widmet sich der dreifache Familienvater am liebsten seinen neun, acht und vier Jahre alten Jungs, die seine ganze Aufmerksamkeit fordern und mit denen er gerne und viel Zeit verbringt.
In Crivitz verstärkt und entwickelt er nun tatkräftig bereits seit einigen Monaten das Ärzteteam, bringt seine fußchirurgische Kompetenz ins Leistungsspek­trum der Akut-Einrichtung mit ein und ist in das Team des EndoProthetikZentrums Crivitz eingebunden. Dr. Sperling fühlt sich wohl in der MediClin-Einrichtung in Crivitz und sagt: „Ich fühle mich gut angekommen, unterstützt und auch willkommen. Es macht viel Freude Teil dieses Teams zu sein. Gemeinsam meistern wir die Herausforderungen einer qualitativ hochwertigen und sicheren Patientenversorgung in der Chirurgie und Orthopädie in Crivitz.“

Die Klinik für Chirurgie und Orthopädie verfügt über stationäre und ambulante Betten. Jährlich werden 1.300 stationäre und zirka 800 ambulante Eingriffe vorgenommen. Die Klinik ist unterteilt in eine Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie und eine Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Die Hauptbetätigungsfelder der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie sind: die Endoprothetik, arthroskopische reskonstruktive Eingriffe an Schulter und Knie sowie die Fußchirurgie.

Das Team um Ekkehard Leipe verfügt über eine sehr hohe Kompetenz auf diesen Feldern und stellt ein hohes Maß an Patientensicherheit und Versorgungsqualität sicher, dank konstanter Versorgungszahlen, wie zum Beispiel rund 325 Kunstgelenke im Knie-, Hüft und Schulterbereich im Jahr (Stand 2017).
Die Fachabteilung für Chirurgie und Orthopädie arbeitet außerdem eng mit den Kollegen anderer Fachabteilungen im neu geschaffenen interdisziplinären Komplexbehandlungszentrum (IKBZ) zusammen.

Dies ist vor allem im Rahmen der konservativen Therapien (zum Beispiel der multimodalen Schmerztherapie) sowie bei der postoperativen Nachsorge multimorbider geriatrischer Patienten nach endoprothetischer oder unfallchirurgischer Versorgung der Fall.
Die Fachabteilung zeichnet sich zudem durch eine hohe Kompetenz an pflegerischer Versorgung und Betreuung sowie eine familiäre Atmosphäre aus. Ekkehard

Leipe sagt: „Die Patienten profitieren hier von einem engen Austausch zwischen Ärzten, Pflegekräften und den Patienten selbst. Es ist jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner vor Ort. Außerdem engagieren wir uns auch für die häusliche Nachsorge – dank einer engen Zusammenarbeit mit externen Partnern zum Beispiel bei Fragestellungen zur orthopädietechnischen Versorgung oder wenn es der kurzfristigen Bereitstellung von Physiotherapieterminen bedarf.“
Alle notwendigen Operationen werden in modernen Operationssälen vorgenommen. Die angegliederte Wachstation (IMC, Intermediate Care) wird interdisziplinär geführt. Alle Patientenzimmer verfügen über einen Balkon und Seeblick.

Patienten, die das MediClin Krankenhaus zu einer geplanten Operation aufsuchen, werden über die sogenannte Indikationsambulanz betreut. „Hier stehen wir in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten in unserem Umfeld und Schwerin. Wir  möchten, dass Sie sich von der Planung der Operation bis zur Organisation der Nachbehandlung nach operativen Eingriffen kompetent beraten fühlen“, sagt der Chefarzt.