Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Strümpfe im Mittelpunkt

Ärzte und Pflegedienste schauten bei Kowsky über den Tellerrand
Vorgestellt wurden Strümpfe und Anziehhilfen. Foto: Kowsky
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Wie erkennt man ein Lymph- und Lipödem? Was hat es mit dicken und dünnen Strümpfen auf sich? Und was mit Flach- und Rundstrick? Das Thema Kompressionsstrumpfversorgung zieht. Das stellten Schwester Susanne vom Opens external link in new windowSanitätshaus Kowsky und Peter Meier von der Firma ofa bamberg kürzlich erneut fest.
Sie hatten Ärzte und Pflegedienste eingeladen, um sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Allein 50 Mitarbeiter von Pflegediensten folgten der Einladung. Sie nutzten die Chance, über den Tellerrand zu gucken. Sie zeigten sich zum Beispiel interessiert an Anziehhilfen.

Schwester Susanne sagt: „Viele Pflegedienst-Mitarbeiter vollbringen wahren Frühsport beim Anlegen der Kompressionsstrümpfe. Dabei gibt es ausgeklügelte Hilfen, mit denen sich das Strumpfgewebe schonen lässt und alles viel leichter angezogen und zurechtgerückt werden kann. Danken möchten wir an dieser Stelle Frau Dr. Krüger, die sich bereit erklärt hatte, an diesem Tag als wissenschaftliche Leiterin zur Verfügung zu stehen. Im nächsten Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder so einen Tag auf die Beine stellen, um noch mehr Menschen, Pflegekräfte und Ärzte an dieses Thema heranzuführen.“