Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Staffelstäbe übergeben

Das Crivitzer Krankenhaus hat zwei neue Chefärzte
Volker Hippler (Vorstandsvorsitzender MediClin), Dr. med. Heinz Nierling, Dr. med. Torsten Hirche, Dr. Hans-Heinrich Uhlmann Foto: Jenny Thoma
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Gleich zwei neue Chefärzte wurden am 11. Januar in Crivitz in einem feierlichen Rahmen willkommen geheißen.

Führungswechsel in der Frauenklinik

In der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der Opens external link in new windowMediClin-Einrichtung am Crivitzer See gibt es einen Führungswechsel. Der bisherige Chefarzt DM Ralf Lazar geht in den wohlverdienten Ruhestand. Er war mehr als vier Jahre in der Einrichtung tätig und hat es geschafft, die Geburtenrate von 400 neuen Erdenbürgern pro Jahr zu halten.

Der Neue, Dr. med. Heinz Nierling, kommt aus dem Krankenhaus in Schwerin. Gebürtig stammt der 63-Jährige aus Stralsund und ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Ihn und seinen Vorgänger verbindet nicht nur das medizinische Fach, sondern sie waren sogar an der gleichen Universität.
Vor 40 Jahren haben sie gemeinsam studiert, sich danach aber aus den Augen verloren, vor 30 Jahren dann kam der Kontakt durch ihre Töchter wieder zu Stande, denn die waren dann ebenfalls – wie der Zufall es so will – Kommilitoninnen im Medizinstudium. Der berufliche Werdegang von Dr. Nierling führte ihn von Frankfurt (Oder), über Köln, Herford und Hamburg nach Schwerin und nun ins beschauliche Crivitz.

Der Freund und Kollege Lazar hatte ihn gebeten, die Klinik als sein Nachfolger zu übernehmen, und Nierling ist dieser Bitte mit großer Freude gefolgt. Nierling sagt: „Ich freue mich, eine so gut funktionierende Abteilung vorzufinden und zu übernehmen. In der Zukunft möchte ich die Individualität der Geburtshilfe in Crivitz, die hier sehr ausgeprägt ist, erhalten. Aber ich bin auch gewillt, einen neuen, frischen Wind mit in die Klinik zu bringen.“ Unter anderem plant er das Einführen neuer Therapien und Methoden auf dem Gebiet der operativen Gynäkologie.

Neuer Chefarzt, ganz neue Abteilung

Für die neu geschaffene Chefarzt-position wurde Dr. med. Torsten Hirche gewonnen. Die Aufgabe des 51-Jährigen ist es, als Pilotprojekt ein Komplexbehandlungszentrum neu zu entwickeln. Ein wichtiger Bestandteil wird die geriatrische Komplexbehandlung sein. Wichtig ist, dass ein Akutkrankenhaus für die alten Patienten mit vielen Vorerkrankungen und chronischen Krankheiten eine individuelle, interdisziplinäre und multimodale Therapie anbietet. Hirche sagt: „Das Ziel ist, dass unsere älteren Patienten eine Lebensqualität behalten, die insbesondere durch einen bestmöglichen Grad an Selbstbestimmung, Mobilität und Selbstständigkeit geprägt ist.“

Neben der geriatrischen Komplexbehandlung werden in dem Zentrum die schon etablierten Therapien (multimodale Schmerztherapie, Palliativmedizin, geriatrische Früh­rehabilitation, fachübergreifende und andere Frührehabilitation, multimodal-nichtoperative Komplexbe-handlung des Bewegungssystems) durch ein multimodales Team aus Ärzten, Therapeuten, Sozialarbeiterin, Psychologin  und einem speziell ausgebildeten Pflegeteam durchgeführt.  

Umstrukturierung für das Komplexbehandlungszentrum

Um das neue Komplexbehandlungszentrum aufzubauen, wird es einiger Umstrukturierungen bedürfen. Hirche betont: „Ich bin nicht nach Crivitz gekommen, um gute Medizin zu machen, denn das wird hier bereits getan, sondern, um mit den vorhandenen, aber auch mit neuen Ressourcen das Behandlungsspektrum zu erweitern. Auf diese Herausforderung freue ich mich sehr.“ Und Geschäftsführer Dr. Hans-Heinrich Uhlmann fügt hinzu: „Im Rahmen des neuen Komplexbehandlungszentrums werden wir verschiedene multimodale Komplextherapien unter einem Dach anbieten und damit die Klinik zukunftsorientiert ausrichten, um so langfristig den Standort zu sichern“.

Die Pflegedienstleiterin Anja Trilk ergänzt: „Insbesondere für die geriatrische Komplexbehandlung, die wir planen, suchen wir noch ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger mit curriculärer geriatrischer Komponente. Es ist gar nicht so leicht, hier qualifiziertes Personal zu finden. Voraussichtlich werden wir hier auch Schwestern weiterbilden beziehungsweise es ist auch angedacht in diesem Bereich zukünftig selber auszubilden“.

Dr. Torsten Hirche war zuletzt an der Klinik in Luckenwalde tätig. Er ist hochqualifiziert und ist sowohl Internist als auch Geriater, Palliativmediziner sowie Notfallmediziner. Derzeit wohnt er in Crivitz, seine Frau Julia Hirche ist noch als Oberärztin an der Klinik in Luckenwalde tätig. Die beiden haben einen erwachsenen Sohn. Zukünftig möchten die Hirches gemeinsam in Crivitz leben.

Volker Hippler, Vorstandsvorsitzender der MediClin, der extra für die Veranstaltung aus Offenburg angereist war, begrüßte die neuen Kollegen Dr. Nierling und Dr. Hirche nochmals recht herzlich und wünschte ihnen ein gutes Gelingen. Er bedankte sich auch bei Ralf Lazar für sein Engagement, die gute und angenehme Zusammenarbeit und wünschte ihm für seinen neuen Lebensabschnitt  alles Gute. Leider konnte Chefarzt Ralf Lazar nicht persönlich bei der Veranstaltung anwesend sein, da ihn die Grippe er­wischt hatte und er als vorbildlicher Mediziner niemanden anstecken wollte.