Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Seit 10 Jahren in Parchim

Krankenschwestern von Kowsky geben wertvolle Tipps
Susanne Reichelt und Diana Golz heißen die Kunden in der Sanitätshaus Kowsky-Filiale in Parchim willkommen. Sie sind Ansprechpartner für Themen von A wie Alltagshilfen bis Z wie Zuzahlungen.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Das Sanitätshaus Kowsky gehört zur Schweriner Reha-Branche wie das Petermännchen zum Schloss. Doch nicht nur in der Landeshauptstadt ist das Unternehmen bekannt.
Der Stammsitz in Neumünster feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum und in Parchim ist Kowsky seit 1992 vertreten. „Unser Ladengeschäft in der Buchholzallee 2 existiert seit nunmehr zehn Jahren“, sagt Filialleiterin Sybille Koppelwiser.
„Was unsere zum Teil langjährigen Stammkunden hier vorfinden, ist das klassische Sortiment eines Sanitätshauses – Bandagen, Brustprothetik, Kompressionstherapie als auch die lymphatische Versorgung mit Flachstrickstrümpfen.“ Durch die Gesundheitsreformen sei es dennoch heutzutage nicht einfach, die Stammkunden mit gewohntem Service versorgen zu dürfen. „Ganz einfach weil wir es durch die Ausschreibung der Krankenkassen zum Teil nicht mehr dürfen“, so Sybille Koppelwiser. Dennoch steht das Sanitätshaus Kowsky für eine kompetente und eingehende Beratung. Und die übernehmen in der Parchimer Filiale die Krankenschwestern Susanne Reichelt und Diana Golz. Die beiden sind Ansprechpartner, wenn es um Wundversorgung, Ernährung, Alltagshilfen für Senioren sowie Leistungen der Pflegekasse geht.
Vorbeischauen lohnt sich, denn viele Produkte bietet das Sanitätshaus zu Sonderpreisen an. Jüngst ins Sortiment aufgenommen wurden auch die Gesundheitsschuhe von Chung Shi.