Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Ruhe verschenken

Bei Kowsky lässt sich Sinnvolles für den Gabentisch entdecken
Ein Demenz-Muff bringt wohltuende Ablenkung. Foto: Kowsky
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Jedes Jahr im Dezember stellen sich viele Schweriner die gleiche Frage: Was schenken wir zu Weihnachten? Schwester Susanne vom Sanitätshaus Opens external link in new windowKowsky wüsste da eine Antwort, wenn sie spontan jemand fragen würde. Und die würde da lauten: „Gesundheit.“ Und wie verschenkt man Gesundheit?

„Etwa in Form eines Rollators, einer Pflegematratze oder eines Badewannensitzes“, zählt Schwester Susanne auf. „Zu unserem Sortiment gehören Artikel für die Mobilität, Körperpflege, Fitness und Sicherheit sowie Alltagshelfer für Haus und Küche. Eigentlich eignen sich alle als Geschenk für Senioren und Menschen mit eingeschränkter Gesundheit. Besonders interessant finde ich Alltagshilfen für Demenzkranke, etwa den Demenzmuff.“

Der wärmt nicht nur die Hände, sondern tut dem Demenzkranken auch so gut, indem er ihm hilft, sich zu sammeln. Der Muff hat außen und innen kleine Extras, mit denen der Erkrankte spielen kann. Seine Finger beschäftigen sich mit Knöpfen, Ketten, Knisterkissen und Bommeln. Während die Hände abgelenkt sind, kommt der Demenzkranke zur Ruhe. Und Ruhe zu verschenken, ist zu Weihnachten doch was Feines.