Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Rote Karte für den Schmerz in der Schulter

Drei Generationen einer Schweriner Familie haben die Vitametik für sich entdeckt
Finden Hilfe in der Praxis von Jana Hoffmann (hinten links): Nadine Schomann (vorn links), ihre Eltern Olaf und Bärbel Schirrmacher und Tochter Lara. Foto: Frank Düsterhöft
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Wenn Nadine Schomann zurückdenkt, tauchen aus den vergangenen Jahren neben schönen Erlebnissen mit der Familie oder auf Arbeit immer auch diese Gedanken an die schlimmen Rücken- und Kopfschmerzen wieder auf.
Der 35-jährigen Sozialpädagogin ging es wie vielen Frauen, die voll im Leben stehen und Familie, Haushalt und Beruf unter einen Hut bringen müssen. Sie ist gern mit ihrem Mann und den beiden Töchtern zusammen und ihre verantwortungsvolle Arbeit im sozialen Bereich mit Kindern und Jugendlichen füllt sie total aus. Der Tag der jungen Frau könnte auch 25 oder 26 Stunden haben. Da wird dann schnell das eine oder andere Wehwehchen mental beiseite gedrängt und zum Beispiel Verspannungen im Schulterbereich oder der Druck im Kopf mit einer Tablette eliminiert. Man schafft das schon irgendwie. Wird schon nicht so schlimm werden …
Doch für Nadine Schomann kam es heftig: „Meine Rückenverspannungen wurden chronisch und auch der starke Kopfschmerz wollte nicht mehr weichen.” Die Arztbesuche häuften sich. Die Behandlungen reihten sich aneinander. Sie hat viel versucht: Medikamente, Physiotherapie, Massagen – nichts half dauerhaft. Als sie Anfang vergangenen Jahres ihre Eltern von einer Behandlung in der Praxis für Vitametik von Jana und Frank Hoffmann abholte, war das natürlich kein Zufall. Nadine Schomann: „Meine Mutter und mein Vater sind knapp über 60 Jahre alt und stehen beide noch voll im Berufsleben. Und die wollen auf die regelmäßigen Anwendungen gegen ihre Schmerzen im Halswirbelbereich nicht mehr verzichten. Das hat mich neugierig gemacht.”
„Mit den Problemen, wie sie Frau Schomann hatte, kommen viele Menschen zu uns“, sagt Jana Hoffmann, die seit acht Jahren als Vitametikerin in Schwerin arbeitet. „Es ist immer wieder toll zu beobachten, wie schnell sie sich nach einer Vitametik-Anwendung entspannen. Das wirkt sich unter anderem natürlich auch positiv auf Rückenschmerzen und Fehlhaltungen aus und beugt Bandscheibenvorfällen vor.“
Nadine Schomann kann die Effektivität der Anwendungen bestätigen. Nach nur wenigen Wochen war bei ihr eine Besserung zu spüren. Der Rücken entspannte sich, die Kopfschmerzen gingen zurück. „Ich gehe mit viel mehr Energie in den Tag und bin viel ausgeruhter ohne diesen Schmerz im Nacken. Meine Lebensqualität hat sich enorm verbessert.” Lediglich in extremen Stresssituationen melden sich die bekannten Symptome zurück. „Aber da ich alle sechs Wochen die Anwendungen bekomme, halten die sich sehr in Grenzen. Genau wie die Kosten für die Vitametik-Anwendungen.”
Ein wichtiger Punkt ist der familiäre Umgangston in der Praxis von Jana und Frank Hoffmann. Mit der Zeit kennt man sich, kleine Episoden werden ausgetauscht. Nichts ist hier kalt und steril.
Kein Wunder, dass Nadine Schomann den Beiden auch ihre Tochter Lara anvertraute. Die 11Jährige war in der letzten Zeit dermaßen in die Länge geschossen, dass sie Probleme mit dem Rücken bekam. Die sind nun Geschichte.