Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Nordstadt-Apotheke feierte

Schon seit 20 Jahre beste Beratung und Versorgung / kleine Ausstellung noch bis Ende Dezember
Die Apothekerin Anne-Kathrin Kossow stellt anlässlich des runden Geburtstags der Nordstadt-Apotheke in Vitrinen Medikamente und ein Pillenbrett aus vergangenen Zeiten aus. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Als im November 1998 im ehemaligen Bürotrakt der Schweriner Möbelwerke die Opens external link in new windowNordstadt-Apotheke eröffnete, war die Freude bei den Anwohnern der Nordstadt sehr groß.
Die Apothekerin Anne-Kathrin Kossow hat sich mit der eigenen Apotheke einen Traum erfüllt und so eine Familientradition fortgesetzt. „Schon mein Großvater besaß eine Apotheke, und wie es damals so üblich war, hatte er fast alles, was er verkaufte, auch vorher probiert“, erinnert sie sich. Auch ihre Mutter arbeitete in der Apotheke.

Vieles hat sich inzwischen im Apothekenalltag verändert. Zwar werden noch Salben, Zäpfchen, Lösungen und Pulver hergestellt; die Hauptarbeit liegt jedoch in der Beratung. „Nur durch gezieltes Fragen und Beobachten haben wir die Chance, dem Kunden nachhaltig zu helfen“, weiß die Apothekerin. „Wir sind dankbar, von unseren Kunden zu hören, wie wichtig sie die gute Versorgung in der Apotheke vor Ort empfinden.“

Anlässlich des 20. Geburtstages der Nordstadt-Apotheke wurde eine große Festwoche gefeiert. „Zum Jubiläum habe ich das alte Pillenbrett meines Groß­vaters aus dem Schrank geholt“, sagt Anne-Kathrin Kossow. Das Brett und viele altbekannte Arzneipackungen aus vergangenen Zeiten können sich die Kunden noch bis Ende Dezember dieses Jahres in zwei ausgestellten Vitrinen anschauen.

Bereits im Frühling wartete die Nordstadt-Apotheke mit Geburtstagsaktionen auf. So wurde mittels Spendenradeln 80 Grundschülern die Ausbildung zum kleinen Lebensretter ermöglicht.