Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Krankschreibung: nur ein Formular für alles

Patienten erhalten jetzt zudem eine Kopie mit einem wichtigen Hinweis
Einen extra Auszahlungsschein für Krankengeld stellen Ärzte nun nicht mehr aus. Foto: Monkey Business/Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Für Krankschreibungen gibt es seit Jahresbeginn nur noch ein Formular. Das bisherige Formular zum Bezug von Krankengeld fällt dann weg. Darauf macht die Opens external link in new windowBARMER GEK aufmerksam.
Diethelm Nack, Leiter des Kundencenters in Schwerin, sagt: „Einige Versicherte vermissen den früheren Auszahlungsschein für Krankengeld, der jetzt in die klassische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung integriert wurde. Auf dem neuen Vordruck bescheinigen die Ärzte sowohl eine Arbeitsunfähigkeit während der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber als auch während der Krankengeldzahlung durch die Krankenkasse“.
Neu ist außerdem, dass Patienten künftig einen Durchschlag der Krankschreibung erhalten. Dieser enthält einen Hinweis, dass für den Bezug von Krankengeld ein lückenloser Nachweis der Arbeitsunfähigkeit erforderlich ist. Mit der Information zum Bezug von Krankengeld auf der neuen Bescheinigung soll sichergestellt werden, dass die Auszahlung des Krankengeldes durchgehend erfolgen kann.