Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Im Urlaub das Richtige essen

Einige einfache Maßnahmen helfen gegen Magen-Darm-Probleme
Im Zweifelsfall gilt für Essen und Trinken: Koche es, schäle es oder verzichte darauf. Foto: Timo Klostermeier/pixelio.de/spp-o
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Reisedurchfall ist der „Urlaubskiller Nummer 1“: Etwa 20 bis 50 Prozent aller Touristen – vor allem während Urlauben in südlichen Ländern – leiden darunter, oftmals so heftig, dass der Urlauber dauernd im Hotelbett statt am Strand liegt.
Damit man die schönste Zeit des Jahres ohne „Montezumas Rache“ genießen kann, bietet jetzt online das Opens external link in new windowThemenspecial „Reisedurchfall“ alle wichtigen In­formationen sowie kostenlose Services: die Broschüre „Reisedurchfall pflanzlich vorbeugen und behandeln“, individuelle Beratung durch Ärzte (E-Mail, Telefon), sowie ein umfangreiches Interview mit der Medizinerin Dr. med. Bernharda Schinke aus Mainz.

In welchen Ländern muss ich mit Reisedurchfall rechnen? Wie kann ich mich im Urlaub vor Durchfall schützen? Was soll ich machen, wenn es mich erwischt? Antworten auf diese und weitere Fragen sollten sich besonders Fernreisende auf der Website anschauen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Vorteilen pflanzlicher Therapien und Methoden, die schonend im Einklang mit dem Körper wirken.
Durchfallerkrankungen kommen sehr häufig in Afrika und Asien im Bereich der Tropen vor. Zur Vorbeugung im Urlaubsland ist vor allem beim Essen und Trinken Vorsicht geboten.

Schinke sagt: „Hier gilt die Regel: Koche es, schäle es oder verzichte darauf.“ Auch pflanzliche Präparate mit Myrrhe, Kaffeekohle und Kamille können vorbeugend und während der Reise zum Einsatz kommen. Schädliche Stoffe werden dadurch gebunden und ausgeschieden. Außerdem wird die Flüssigkeitsabgabe in den Darm vermindert.