Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Gesundheit als Erfolgsfaktor

Betriebliches Gesundheitsmanagement beinhaltet viel mehr als nur Kursangebote für Mitarbeiter
Arbeitgeber können viel dafür tun, dass Arbeit nicht krank macht. Foto: TK
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

In der wirtschaftlichen Bilanz eines Unternehmens dominieren Begriffe wie Umsatz und Gewinn, Einnahmen und Ausgaben, Forderungen und Verbindlichkeiten. Den Begriff „Gesundheit“ sucht man dort in der Regel vergebens. Dennoch: Die Bereitschaft eines Unternehmens, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren, wird nach Einschätzung der Techniker Krankenkasse (TK) in den kommenden Jahren immer wichtiger für den langfristigen Unternehmenserfolg.
Während sich große Firmen seit Jahren für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter engagieren, setzen mittelständische Unternehmen betriebliches Gesundheitsmanagement nur zögerlich um. Aber auch für kleine Betriebe lohnen sich entsprechende Investitionen. Denn angesichts der demographischen Entwicklung und fehlender Fachkräfte ist die Gesundheit der Mitarbeiter ein Produktionsfaktor, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die gesetzlichen Krankenkassen – unter ihnen die TK – können dabei eine wichtige Funktion übernehmen. Sie haben vom Gesetzgeber obendrein dazu einen klaren Auftrag erhalten. Es wird ausdrücklich gefordert, die Mitarbeiter daran zu beteiligen.
Die TK nimmt diesen Auftrag ernst und unterstützt Firmen dabei, das interne Gesundheitsmanagement weiterzuentwickeln. Dabei geht es nicht um einzelne Gesundheitskurse oder Aktionstage. Stattdessen stehen die Arbeitsbedingungen selbst auf dem Prüfstand. Den Mitarbeitern kommt dabei eine aktive Rolle zu: Sie werden zu Experten für ihre eigene Gesundheit.
Wenn Gesundheit auch am Arbeitsplatz stattfindet, ist das genau die richtige Strategie. Allerdings muss das systematisch passieren. So muss zunächst die Situation im Betrieb analysiert werden, dann erst können passgenaue Maßnahmen umgesetzt und deren Wirkung untersucht werden. Der Erfolg wird bald deutlich sichtbar: Unter optimierten Arbeitsbedingungen sinkt auch der Krankenstand. „Investitionen in betriebliche Gesundheitsförderung sind eine klassische Win-win-Situation. Die Arbeitsnehmer erhalten bessere Arbeitsbedingungen, sind zufriedener und daher leistungsfähiger. Die Unternehmen haben weniger personelle Fluktuation, eine höhere Produktivität und größere Gewinne“, so die Firmenkundenberaterin der Techniker Krankenkasse, Katja Liebig.

Kurzinfos:

Techniker
Krankenkasse
Firmenkundenberatung
Katja Liebig
Telefon (0385) 7609-542
mobil (0160) 96987039
katja.liebig@tk.de / www.tk.de