Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Ganzheitliche Therapien

Hohe Lebensqualität für ältere Menschen an erster Stelle
Viel Lebensqualität – auch im höheren Alter Foto: Andrey Popov, Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Im MediClin Krankenhaus am Crivitzer See gibt es seit wenigen Monaten ein Interdisziplinäres Komplexbehandlungszentrum (kurz iKBZ). Diese Erweiterung des Leistungsspektrums speziell für ältere Patienten, die an chronischen Erkrankungen und funktionellen Einschränkungen leiden, ist zukunftsweisend. Dank der neuen Behandlungen und Therapien, die im Rahmen des Komplexbehandlungszentrums angeboten werden, kann die Akut-Einrichtung den Bedürfnissen älterer Menschen noch besser gerecht werden.

Das neue Zentrum ist sozusagen eine Art Kompetenzzentrum für Altersmedizin. Das multiprofessionelle Team aus Ärzten verschiedener Fachdisziplinen, Therapeuten, Schwestern und Pflegern, Physiotherapeuten, Psychologen und Sozialarbeitern widmet sich vor allem älteren Menschen, die in ihrer Gesundheit und Selbständigkeit durch akute und chronische Erkrankungen eingeschränkt sind. Sie sorgen dafür, dass der Klinikaufenthalt der Patienten optimal gestaltet wird und die individuell angepassten Therapien eng aufeinander abgestimmt zum Einsatz kommen.

Viele ältere Patienten leider an mehreren Erkrankungen gleichzeitig – das heißt sie sind multimorbide.
Dr. Torsten Hirche, Chefarzt des iKBZ sagt: „Nicht jeder alte Mensch ist gleich ein Pflegefall, aber chronische Erkrankungen und komplexe Gesundheitsstörungen, mit der häufig verbundenen Beeinträchtigung von Mobilität und Selbstständigkeit, werden verstärkt ein Thema. Unser Ziel ist es, durch unsere individuellen Therapien und Behandlungen einen Beitrag zum Erhalt beziehungsweise zur Verbesserung der Lebensqualität unserer Patienten leisten zu können.“

Deswegen ist dem Team des iKBZ die ganzheitliche Behandlung ein großes Anliegen. Alltagsrelevante Funktionsstörungen finden nicht nur auf körperlicher Ebene Be­achtung, sondern es werden auch deren seelische, soziale und geistige Auswirkungen betrachtet und behandelt. In einer multimodalen Therapie in Crivitz profitieren die Patienten  vom ganzheitlichen Behandlungsansatz mit individuellem Therapieprogramm, der aktiven Einbeziehung des Patienten in den Behandlungsprozess, der individuellen Betreuung durch ein Team von Experten und  der kontinuierlichen Messung von Behandlungsergebnissen mit Sicherung der Ergebnisqualität.

Das Crivitzer Krankenhaus bietet dabei eine ruhige Lage direkt am See und stellt als kleines Haus eine Umgebung dar, in der sich auch hochbetagte Patienten gut zurechtfinden können. Eine angenehme Atmosphäre trägt bekanntlich zum Wohlbefinden bei. Das Team medizinischer Fachexperten des iKBZ ist zudem nicht nur für den Patienten selber da, sondern auch Ansprechpartner für Familienangehörige, um gemeinsam Lösungen zu finden, falls es zum Beispiel zur Pflegebedürftigkeit oder palliativen Versorgung kommt.

Zu den umfangreichsten komplexen medizinischen Therapien in Crivitz gehören die Multimodale Schmerztherapie, die Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung und die Palliativmedizin. Desweiteren werden das komplexe Wundmanagement sowie die komplexe hochaufwendige Pflege im Rahmen der akutstationären Behandlung angeboten.

Die multimodale Schmerztherapie, die bereits seit 2015 im MediClin Krankenhaus am Crivitzer See angeboten wird, widmet sich, wie der Name schon sagt, dem Schmerz der Patienten.
Wiederkehrende Schmerzen sind ein sehr komplexes Phänomen. Wenn sich der Schmerz ins Nervensystem eingebrannt und seine biologisch sinnvolle Warnfunktion verloren hat, spricht man von chronischem Schmerz. Für Patienten, denen in diesem Fall mit einer ambulanten Schmerztherapie nicht geholfen werden kann, bietet sich unter Umständen eine stationäre Therapie im iKBZ an. Ein individueller ganzheitlicher Ansatz, und eine eng aufeinander abgestimmte Behandlung chronischer Schmerzen durch unterschiedliche therapeutische Therapien wird hierbei verfolgt.

Die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung kommt zum Einsatz, wenn Patienten mit akut­internistischen Krankheitsbildern, zum Beispiel Herzschwäche, Magen-Darm-Erkrankungen, Infektionen oder schweren Schmerzzuständen, stationär aufgenommen werden und auf Grund der körperlichen Instabilität durch die akute Erkrankung oder die Verschlechterung vorher bestehender Erkrankungen, eine Verlegung in eine Rehabilitations-Klinik nicht möglich ist. Dann bietet das Crivitzer iKBZ kombiniert mit dem Klinikaufenthalt die Frührehabilitation für ältere Patienten an.

Hinter der Palliativmedizin verbirgt sich die aktive und ganzheitliche Behandlung, Pflege und Begleitung von Patienten mit unheilbaren, fortgeschrittenen Erkrankungen und deren Angehörigen. Ziel dieser seit 2012 vor Ort angebotenen palliativen Komplexbehandlung ist daher in erster Linie, die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Sie will unheilbar Kranke dabei unterstützen, ihre letzten Monate, Wochen oder Tage mit einer möglichst hohen Lebensqualität zu erleben – selbstbestimmt und ohne unnötiges Leid. Die Kontrolle der Symptome und das Eingrenzen der Beschwerden sind hier das Hauptbehandlungsziel.

Die Ärzte des Krankenhauses am Crivitzer See raten zu einer multimodalen Therapie im iKBZ, wenn gleichzeitig ein akutes Gesundheitsproblem (Beeinträchtigung der Körperfunktion) und eine Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit (Teilhabe) vorliegen. Daraus resultiert gleichzeitig ein akutstationärer Behandlungs- und Rehabilitationsbedarf. Zugang zu einer komplexen Therapie in der MediClin Einrichtung am Crivitzer See erhalten Pa­tienten, wenn die vorab genannten Beschwerden vorliegen und ihnen eine stationäre Krankenhausbehandlung durch ihren niedergelassenen Haus- oder Facharzt verordnet wird.