Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Essen ohne kompromisse

Neues Konzept MediClin á la Carte setzt auf hochwertig und sicher komponierte Speisen
Der stellvertretende Küchenleiter Wolfgang Pusch und Angelika Grambow sorgen in Crivitz für das leibliche Wohl. Fotos: Hultzsch
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Nein, ein Sterne-Restaurant ist die Cafeteria des Krankenhauses am Crivitzer See natürlich nicht. Auch die Verpflegung der Patienten ist dem Aufenthalt in einem Krankenhaus angemessen, nicht dem in einem Hotel. Und doch bekommt, wer hier sein Essen bestellt, seit Ende des vergangenen Jahres etwas ganz Besonderes auf den Tisch: Beliefert wird die Küche nach dem neuartigen Konzept des Versorgers MediClin à la Carte: Gemeinsam mit einer eigens dafür  beauftragten Ernährungswissenschaftlerin und Star-Koch Stefan Marquard wird dort an einem Speisenangebot gearbeitet, in dem nicht nur der Preis das Essen macht, sondern Sicherheit und Qualität oberstes Gebot sind. „Wir bestimmen selbst, was auf den Teller kommt“, fasst der Leiter des operativen Managements, Rolf Strittmatter die Grundsätze der neuen Klinik-Küche zusammen.

Was drin ist, ist die Hauptsache

Im Einzelnen heißt das: Der Inhalt ist die Hauptsache. Ziel ist es, dass alle Zutaten für alle Speisen separat ausgewählt und getestet werden. Gibt es sie in der gewünschten Form nicht, werden eigens Produzenten beauftragt, die geforderten Maßgaben zu erfüllen.
Kompromisse in der Qualität der Lebensmittel, wie sie bei „normalen“ Lieferanten oft alltäglich in Kauf genommen werden, muss MediClin auf diese Weise nicht mehr eingehen. Die Rückmeldung von Küchenchefs, Patienten und Personal sorgt für ständige Kontrolle und Weiterentwicklung.
„Im Unterschied zu der gesetzlichen Vorgabe, dass Zusatz- und Konservierungsstoffe pro Gericht gekennzeichnet werden müssen, können wir die Kennzeichnung für jeden einzelnen Bestandteil vornehmen“, sagt Strittmatter. Vorteil im Krankenhausbetrieb: Jeder Patient kann sich die Komponenten seiner Mahlzeit frei zusammenstellen, ohne Überraschungen fürchten zu müssen, und muss im Zweifel nicht extra mit Sonderkost versorgt werden.
Bestellt werden die Mahlzeiten in Crivitz täglich neu bei Wolfgang Pusch und seinen Kolleginnen. Der stellvertende Küchenleiter sammelt die eingehenden Wünsche der Patienten und auch des Personal und Gäste von außen können sich anhand des Speiseplans täglich für das Essen ihrer Wahl entscheiden – sogar schon für den nächsten Tag. Neben den Portionen für Patienten werden hier täglich etwa 60 Essen für Personal und Gäste zubereitet. Drei Kategorien gibt es beim Mittagessen: Herzhaft – bewusst – vegetarisch. Im achtwöchigen Wechsel kommen, gespickt mit regionalen Vorlieben, die unterschiedlichsten Kreationen auf den Tisch. „Die flexible Kombination der einzelnen Komponenten erlaubt es den Patienten, ihr Gericht zu variieren, das kommt gut an“, berichtet Pusch, der vor Ort eng mit Küchenchef Silvio Müller zusammenarbeitet. Ist Reis gewünscht, gibt es Reis, auch wenn der an diesem Tag gar nicht auf der Karte steht.

Gute Zutaten sind das A und O

Schmorkohl, Gulasch, Schweinebraten – es sind vornehmlich die herzhaften Gerichte, die bei den Gästen in der Cafeteria gut ankommen. Ein weiterer Anspruch der Köche findet sich auf jedem Teller: Das Essen hat seinen Namen verdient. Unnatürliche Zutaten, gar Pressfleisch oder andere Erfindungen der Nahrungsmittelindustrie, bleiben draußen. Der Aufschnitt fürs Abendbrot wird unter eigenen Auflagen produziert, die Frikadelle ist eine Frikadelle ohne Selleriesalz, dafür mit glutenfreiem Getreide, so dass auch Nahrungsmittel-Allergiker beherzt zubeißen können.

MediClin Krankenhaus am Crivitzer See
Amtsstraße 1
19089 Crivitz
Telefon:    (03863) 520-0
Telefax:    (03863) 520-158
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.krankenhaus-am-crivitzer-see.de