Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Ein neuer Chefarzt in Crivitz

Dr. Jörg Sommerfeld leitet nun die Klinik für Innere Medizin beim MediClin Krankenhaus
Dr. Jörg Sommerfeld im Gespräch mit einigen seiner Mitarbeiterinnen Foto: Jenny Thoma
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Gebürtig kommt der 55-jährige Chefarzt Dr. Jörg Sommerfeld aus Stendal, aufgewachsen ist er in Potsdam und inzwischen lebt und arbeitet er schon lange in Mecklenburg-Vorpommern. Hier genießt er in seiner Freizeit vor allem die wunderschöne Natur bei ausgiebigen Spaziergängen mit seiner Familie oder auch allein, beim Joggen.
In seinem Beruf als Arzt im Fachbereich der Inneren Medizin ist der Wariner nun schon seit 30 Jahren tätig. Nach seinem Medizinstudium an der Universität in Rostock arbeitete er lange Zeit am Krankenhaus in Warin, unter anderem als Oberarzt, bevor er dann 1997 ebenfalls in einer Oberarztposition im Krankenhaus in Crivitz in der Klinik für Innere Medizin die ersten Patienten betreute.
Gedrängt um den Posten als Chef­arzt habe sich Dr. Sommerfeld nicht, doch schließlich ist er dem Werben und Bitten der Klinikleitung um Dr. Hans-Heinrich Uhlmann sowie dem Wunsch seines Teams aus Ärzten und Pflegekräften, dann schließlich nachgekommen. Er leitet seit dem 1. Januar dieses Jahres die Klinik, in der er zuvor in den letzten Jahren als leitenden Oberarzt tätig war. Uhlmann betont: „Wir sind sehr zufrieden und freuen uns, dass Dr. Sommerfeld den Posten angetreten ist, er war unsere erste Wahl als neuer Chefarzt.“

Mit Allround-Kenntnissen

Dr. Sommerfeld ist ein erfahrener und geschätzter Mediziner mit Erfahrungen im Krankenhaus, aber auch in der Niederlassung und kennt das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See wie seine eigene Westentasche. Im Jahr 2007 verließ er zwischenzeitlich die Akut-Einrichtung, um Erfahrungen mit einer eigenen niedergelassenen Praxis zu sammeln. Diese  betrieb er zusammen mit einem Partner sie­ben­ein­halb Jahre lang.
2014 zog es ihn dann wieder ins Krankenhaus: „Meine Erfahrungen im stationären und im ambulanten Bereich sind sehr von Vorteil und wichtig in einem kleinen Krankenhaus wie Crivitz. Wir sind ein Haus der Grund- und Regelversorgung und ich muss über Allrounder-­Kenntnisse in der Inneren Medizin verfügen. Wenn unsere Patienten weitergehende Hilfe von einem Spezialisten benötigen, dann überweisen wir sie“, sagt er.
Die insgesamt  sieben Ärzte der Internistischen Klinik, inklusive Chef­arzt Dr. Sommerfeld, betreuen neben den Patienten auf Station zudem rund um die Uhr die Notfallambulanz mit, von der sehr viele Patienten in den stationären Bereich weitergeleitet werden müssen. „Dass diese eingespielte Truppe zusammen bleibt, war ein wichtiger Grund für mich, den Posten als Chefarzt zu übernehmen“, betont der Chefarzt.

Ausbildung der Assistenzärzte

Zukünftig wird Sommerfeld weiterhin viel in der direkten Betreuung der Patienten tätig sein und sich auch um die Ausbildung der Assistenzärzte kümmern. Dies hat für ihn Vorrang vor der Verwaltungstätigkeit am Büroschreibtisch. Uhlmann weiß: „Das ist ihm sehr wichtig und war eine wichtige Voraussetzung für ihn, welche wir durch entsprechende Unterstützung gerne schaffen.“ Zudem gehören zu Sommerfelds Zielen als neuer Chefarzt unter anderem: die hohe qualitative und vielseitige Versorgung im Krankenhaus in Crivitz aufrecht zu erhalten und auch weiterhin eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Ärzten in der Niederlassung zu pflegen.
In der Klinik für Innere Medizin mit 28 Betten behandelt das Team um Sommerfeld allgemeine internistische Erkrankungen, zum Beispiel Erkrankungen des Herzens, des Gefäßsystems, der Atemwege, des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Gallenwege, oder auch Stoffwechselerkrankungen und Infektionskrankheiten. Zudem gehört zu dem Leistungsspektrum eine Palliativstation mit drei Betten, geleitet von Oberärztin Dr. Anja Pekrul, zur palliativen Versorgung und optimalen Betreuung von Patienten mit schweren, nicht mehr heilbaren Erkrankungen.