Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Die vier vom Freiwilligendienst

Neue Mitarbeiterinnen verstärken in ihrem sozialem Jahr das Team des Crivitzer Krankenhauses
Viola Schäffer, Natalie Wolf, Alexandra Piehl und Sarah Koschek (v.l.) nutzen die Zeit nach der Schule für ein freiwilliges Orientierungsjahr.Foto: Hultzsch
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Das erste einschneidendes Erlebnis hat Alexandra Piehl schon hinter sich: Ihr Freiwilliges Soziales Jahr, kurz FSJ, absolviert die 19-Jährige seit dem 1. September in der Gynokologie des MediClin Krankenhauses am Crivitzer See. Da ließ die entsprechende Geräuschkulisse natürlich nicht lange auf sich warten. „Nachdem ich zuerst dachte, ich würde nur ein Baby schreien hören, wurde es so lautstark – da ahnte ich, dass wohl nebenan gerade ein Kind zu Welt kommt.“ Die Neugeborenen sind, das wundert kaum, der schönste Teil der täglichen Arbeit, die sie gerade zusammen mit drei weiteren Freiwilligen in Crivitz absolviert. Im FSJ befinden sich drei von ihnen, Natalie arbeitet im Bundesfreiwilligendienst (BFD).
Jede der vier jungen Frauen ist einer anderen Station zugeteilt. Sarah Koschek zum Beispiel ist in der Funktionsdiagnostik unter anderem für das Holen und Bringen der Patienten zu und von den unterschiedlichen Untersuchungen zuständig. „Dabei trägt sie eine nicht zu unterschätzende Verantwortung“, betont ihre Chefin, die Pflegedienstleiterin Anja Trilk. „An dieser Stelle ist Eigenmanagement und Organisationstalent gefragt.“ Schon am zweiten Tag durfte Sarah Anfang September bei einer Darmspiegelung zusehen. Für ihre Mitstreiterin Viola Schäffer in der Orthopädie war der erste Verbandswechsel eine beeindruckende Erfahrung.
Wirklich erschrecken kann man die jungen Damen aber mit keiner der mal mehr, mal weniger angenehmen Krankenhauspflichten. Alle haben sich in Hinblick auf eine spätere berufliche Laufbahn in diesem Sektor bewusst für die Tätigkeit in der Klinik entschieden. „Ich kann mir sehr gut eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin vorstellen“, sagt Sarah und auch Natalie betont, dass sie sich in ihrem Freiwilligenjahr in Richtung Gesundheitsberuf orientieren möchte. Ihren vormaligen Wunsch, Erzieherin zu werden, hat sie dafür erst einmal hintenan gestellt. „Wir freuen uns natürlich, wenn wir unter den Bewerbern auch solche haben, die sich tatsächlich eine Zukunft bei uns vorstellen können“, sagt Anja Trilk. „Die spätere Einstellung in ein Ausbildungsverhältnis ist hier nicht nur nicht ausgeschlossen, sondern ausdrücklich erwünscht.“ Aus nahezu jedem neuen Freiwilligen-Jahrgang gibt es im Crivitzer Krankenhaus den ein oder anderen „Überläufer“ ins Berufsleben.
Bewerben kann man sich sowohl für FSJ als auch für den BFD direkt im MediClin Krankenhaus am Crivitzer See oder bei einem Träger sozialer Dienste, wie zum Beipiel dem DRK, der die Bewerber nach einer Vorauswahl weiter vermittelt. Im Unterschied zum FSJ ist der Bundesfreiwilligendienst aber nicht altersbeschränkt – bis zur Rente ist alles erlaubt.

MediClin Krankenhaus am Crivitzer See
Amtsstr. 1
19089 Crivitz
Telefon:    (03863) 520-0
Telefax:    (03863) 520-158
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.krankenhaus-am-crivitzer-see.de