Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Die Vielfalt macht den Unterschied

Wer im September eine Ausbildung beginnen möchte, sollte sich rechtzeitig informieren
Die Ausbildung in der Pflege wird künftig noch vielfältiger.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Im Pflegebereich ist derzeit viel in Bewegung. Für zukünftige Auszubildende heißt es da, den Überblick zu behalten. Zum Beispiel muss sich an einen neuen Begriff gewöhnt werden: Ab diesem Jahr wird die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger mit der des Gesundheits- und Krankenpflegers zusammengeführt und trägt den neuen Namen Pflegefachfrau/-mann.

In dieser neu geschaffenen Ausbildung werden dann alle zukünftigen Pflegefachfrauen und -männer die ersten Ausbildungsjahre gemeinsam absolvieren. Erst später kann man sich auf ein Kerngebiet spezialisieren, zum Beispiel auf die Altenpflege, die Gesundheits- und Krankenpflege oder die Kinderkrankenpflege.

Für die neuen Auszubildenden bedeutet dies, dass sie sich umfangreiches Wissen aneignen können und später einfacher zwischen den verschiedenen Einsatzgebieten hin und her wechseln können. Es bedeutet aber auch viele verschiedene Praxiseinsätze im Rahmen der Ausbildung in den unterschiedlichsten Bereichen der Pflege.

Katrin Neumann ist die Personalleiterin im Netzwerk für Menschen (Augus­tenstift zu Schwerin, SOZIUS gGmbH & ASG mbH), sie sagt: „Da lohnt es sich, seine Ausbildung in einem Unternehmen zu machen, das breit aufgestellt ist und viele Einsatzgebiete intern anbieten kann. Während für manche Auszubildende die Organisation ihrer Praxiseinsätze eine große Herausforderung darstellt, können wir unseren Auszubildenden beinahe alles aus einer Hand liefern.“

Und tatsächlich wurden bei einer Umfrage unter den Auszubildenden folgende positive Aspekte genannt, die das Netzwerk für Menschen zu einem guten Ausbildungsbetrieb machen:
· Es gibt regelmäßige Praxistage, die den Wechsel von den theoretischen Einheiten in die Praxis erleichtern.
· Es werden langfristig geplante mobile Anleitungen angeboten und lückenlose Übungsphasen in Vorbereitung auf die Prüfungen.
· Außerdem wurde der Wechsel in verschiedene Einrichtungen und Bereiche positiv bewertet, wodurch mehr Arbeitserfahrung ermöglicht und die Selbstständigkeit gefördert wird.
· Und zusätzlich ist die Ausbildung im Netzwerk für Menschen sogar prämiert worden. Katrin Neumann sagt mit Stolz „2017 haben wir den Altenpflegepreis Meck­lenburg-Vorpommern gewonnen, weil unsere Auszubildenden im 3. Lehrjahr ein Praxisprojekt machen, in dem sie einen gesamten Wohnbereich allein führen.“

Wer sich nun frühzeitig mit dem Thema beschäftigen möchte oder im Rahmen eines Praktikums bereits in den Bereich der Altenhilfe hineinschnuppern möchte, dem sei folgende Telefonnummer ans Herz gelegt: 0385/3030812. Alle interessierten jungen Menschen und deren Eltern können sich dort gern über die vielfältigen Möglichkeiten einer Ausbildung im Netzwerk für Menschen informieren und beraten lassen.