Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

„Die Selbstheilung aktivieren“

Schweriner Heilpraktikerinnen, die für ihre Patienten einen ganzheitlichen Therapieansatz verfolgen
Heilpraktikerinnen unter sich: Ruth Mennenga, Eva Strehl, Dr. rer. nat. Erdmute Steiner, Gabriele Dziemba und Dipl.-Biol. Cora Footh-Kaya (v. l.).Foto: SN live
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Der große griechische Philosoph Platon sagte einst: „Es ist der größte Fehler bei der Betrachtung von Krankheiten, dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann.“ Diese Weisheit haben sich die Heilpraktikerinnen Ruth Mennenga, Eva Strehl, Gabriele Dziemba sowie Dr. rer. nat. Erdmute Steiner und Dipl.-Biol. Cora Footh-Kaya, die beide gemeinsam eine Praxis betreiben, als Leitmotiv gewählt. „Es gibt gute Gründe, eine Heilpraktikerin aufzusuchen“, betonen die fünf Frauen.

„Heilpraktikerinnen verfolgen einen ganzheitlichen Therapieansatz. Das heißt, die einzelnen Beschwerden werden nicht isoliert, sondern im Zusammenhang betrachtet. Unser Ziel ist es, das gestörte Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wieder herzustellen“, sagt Dr. Erdmute Steiner. „Durch diesen Ansatz“,  ergänzt Cora Footh-Kaya, „kann auch den Patienten Linderung oder Heilung verschafft werden, die schulmedizinisch als austherapiert gelten.“

Trotz der Unterschiede zwischen den verschiedenen Therapierichtungen ist allen gemeinsam, dass sie sehr sanft und nebenwirkungsarm sind. „Alle unsere Methoden sind darauf ausgerichtet, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu nutzen, um eine echte Regeneration zu erzielen“, erläutert Gabriele Dziemba.

Eine Therapie kann jedoch nur dann erfolgreich sein, wenn Patient und Therapeutin ein gutes Vertrauensverhältnis entwickeln. „Deshalb nehmen Heilpraktikerinnen sich viel Zeit, um ihre Patienten und deren Beschwerden kennen zu lernen. Wir legen großen Wert darauf, die Patienten zu informieren und sie in der Therapie durch ermutigende Gespräche zu unterstützen und zu begleiten“, ergänzt Eva Strehl.

„Die Basis unserer Arbeit“, fügt Ruth Mennenga hinzu, „ist neben einer gründlichen naturheilkundlichen Ausbildung und viel praktischer Erfahrung natürlich eine hohe medizinische Qualifikation, die wir in einer strengen staatlichen Überprüfung nachgewiesen haben.“

Methodisch sind die Schweriner Heilpraktikerinnen breit aufgestellt. Ruth Mennenga bietet in ihrer Praxis ein weites Spektrum von Akupunktur über Blutegeltherapie bis zur Ozon-/Sauerstofftherapie an. Cora Footh-Kaya und Dr. Erdmute Steiner haben sich auf  Klassische Homöopathie spezialisiert. Gabriele Dziemba therapiert mittels Akupunktur und auch mit Akupressur. Eva Strehl setzt auf Wirbelsäulentherapie nach Dorn, Aderlass und auf Infusionstherapien.

Was hinter den einzelnen Heilmethoden steckt und auf welche Art sie bei welchen Leiden helfen, darüber informieren die fünf Heilpraktikerinnen ihre Patienten und andere Interessierte gern persönlich. (Wie sie erreichbar sind, steht unten in den Info-Kästen.)