Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Diabetes und Bluthochdruck ade sagen

Mit überzeugenden Ergebnissen aus der ersten Aktion geht es jetzt in die zweite Runde
Typ-2-Diabetes und Fettleber sind in vielen Fällen vermeidbar oder lassen sich zurückdrängen. Eine kostenlose Info-Veranstaltung dazu findet am 7. September ab 17 Uhr im „Rabenstein“ in Raben-Steinfeld statt. Foto: natchas, Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Diabetes ade!“ So lautet der Titel des aktuellen Buches einer Gruppe führender Ernährungs- und Vorsorgemediziner. Bereits etwa acht bis zehn Prozent der Deutschen (sechs bis acht Millionen) leiden unter Diabetes mellitus Typ 2, stetig werden es mehr.
War der Diabetes bis vor einigen Jahren noch eine Erkrankung der älteren Menschen („Alters-Diabetes“ oder „Alters-Zucker“), betrifft es heute in zunehmendem Maße auch Jüngere und sogar Jugendliche und Kinder.

Nach den Erfahrungen der Experten Drs. Walle, Gröber und Spitz ist diese Erkrankung in über achtzig Prozent der Fälle vermeidbar. Wer bereits an Typ 2 Diabetes oder auch an einer Fettleber leidet, kann diese Erkrankungen sehr häufig mit den richtigen Maßnahmen zurückdrängen oder auch ganz heilen.

Bluthochdruck, Zuckerkrankheit und Co. – der schleichende Tod!


Dabei kommt der Diabetes meist nicht allein: Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte, Gicht und Co. sind weitere Begleiter, und so wächst der Berg der Medikamente, den die Betroffenen nehmen müssen, ständig. Trotz der vielen Medikamente sind die genannten Erkrankungen die Hauptursache für die meisten Todesfälle (Herzinfarkt, Schlaganfall), die meisten Erblindungen, Durchblutungsstörungen und auch für Nierenversagen und Nierenersatztherapie (Dialyse). Ebenso wird durch den gestörten Zuckerhaushalt das Risiko für Krebserkrankungen erhöht.

Diabetes wieder loswerden? – So kann es gelingen!


Die Ursache des Diabetes ist eine Stoffwechselstörung, die zu einer Erhöhung der Blutzuckerwerte und in der Folge zur Schädigung des gesamten Organismus führt. Dabei sind insbesondere die beiden Organe betroffen, die den Blutzucker regulieren können: Leber und Muskulatur. Dem Dia­betes voraus geht meist eine Fettleber. Mit einer Stoffwechseltherapie lassen sich häufig beide Organe wieder in ihren ursprünglichen gesunden Zustand versetzen.

Sichtbar wird dies in relativ kurzer Zeit an besseren Blutzucker- und Blutdruckwerten. Auch die Fettverbrennung kommt wieder in Gang, und es können etliche Kilos (in der Regel fünf bis zehn Kilogramm in zwölf Wochen) verloren werden. So schmilzt das äußere und innere Fett, und Sie werden wieder wesentlich gesünder.

Diabetes ade: 2. Infotag am 7. Sepetmber im Konferenzraum vom „Rabenstein“ in Raben-Steinfeld

Am Donnerstag, 7. September, von 17 bis 20 Uhr findet ein Info-Abend für alle Interessierten im „Rabenstein“ in Raben-Steinfeld statt. Die Ernährungsmedizinerin und Internistin Dr. Kathrin Prax wird von 17 bis 18.30 Uhr zusammen mit der Ökotrophologin Kim Brändle in einem Vortrag über Hintergründe und Möglichkeiten zur (nicht medikamentösen) Behandlung und möglichen Heilung des Diabetes informieren. Die Basics der Stoffwechseltherapie (Gesundheitstraining, Diät- und Ernährungsprogramm) werden erläutert. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit zu individuellen Gesprächen und verschiedenen Körperanalysen. Ebenso wird über die Möglichkeiten der Unterstützung durch die Krankenkassen informiert. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Da die Plätze für den Vortrag begrenzt sind, werden alle Interessenten gebeten, sich im Vorfeld anzumelden:          
Telefon 0385/2012345
Opens external link in new windowwww.leberfasten-schwerin.de

Vortrag von und mit Nicolai Worm am 8. November

Für alle Interessierten möchten wir noch ein besonderes Event in diesem Jahr ankündigen:
Am Mittwoch, 8. November, kommt Nicolai Worm, der renommierte Ernährungswissenschaftler, Bestsellerautor und Entwickler der „LOGI-Methode“, zu einem Vortrag ins „Rabenstein“. Er setzt mit seinem neuen Buch „Flexi-Carb“ völlig neue Standards auf dem Gebiet der gesunden Ernährung.

Gute Erfahrungen

Dieter B. aus Schwerin hat an der ersten Ak­tion „Diabetes ade“ teilgenommen. Er berichtet:
„Es war wirklich beeindruckend. Schon in der ersten Woche der Umstellung konnte ich meine Zuckertabletten komplett weglassen. Zusätzlich nahm ich bereits in den ersten vier Wochen sieben Kilogramm ab und fühlte mich absolut gut dabei. Hätte ich es nicht am eigenen Leib erfahren, ich würde es nicht glauben. Beim Sport merke ich genau, wo meine Schwachstellen liegen, aber dank der guten Betreuung und Anleitung werde ich meine Fitness weiter verbessern. Wir sind eine eingeschworene Truppe geworden, unterstützen uns gegenseitig und nutzen die Professionalität der Betreuung. Wo sonst gibt es ärztliche Betreuung, Ernährungscoaching und geführtes Training aus einer Hand? Ich fühle mich um Jahre jünger und kann das nur jedem empfehlen, der wie ich Wert darauf legt, gesund zu sein, und keine Tabletten nehmen mag! Ich mache weiter!“