Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Der etwas andere Pflegedienst

Ab August bietet die Sozialstation Manke auch eine Tagespflege an, Anmeldung bereits möglich
Geschäftsführerin Dagmar-Dolores Manke (l.), sowie die Pflegedienstleiterinnnen Verena Borzutzki (M.) und Gabi Brosch beraten über das neue Projekt Tagespflege. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Besonders liebevolle, sehr individuelle Betreuung, zusätzliche Angebote – vor allem dadurch zeichnet sich die Opens external link in new windowSozialstation Manke aus und macht sie zu dem etwas anderen Pflegedienst. Dieses Konzept soll nun auch in der Tagespflege umgesetzt werden.

Die neue Einrichtung wird im August eröffnet. Sie befindet sich dann in Leezen, Zum Sperlingsfeld 1 (ganz in der Nähe der Reha-Klinik). Geschäftsführerin Dagmar-Dolores Manke freut sich schon auf den Start des neuen Projekts: „Auf zirka 400 Quadratmetern wird alles seinen Platz haben, was unsere Tagesgäste auch von zu Hause kennen. Dazu gehören unter anderem eine gemütliche Fernseh-Ecke und eine Küche, in der sie selbst tätig werden können. Es wird auch die Gelegenheit geben, sich zurückzuziehen und sich auszuruhen. Und wer sich fit halten möchte, kann dies an einem Fitness-Gerät tun. Friseur und Fußpflege bieten wir ebenfalls an.“ An das Haus, das derzeit noch im Bau ist, schließt sich eine rund 130 Quadratmeter große Terrasse mit Blick ins Grüne an.

Die Anfahrt wird von der Sozialstation individuell organisiert; dazu steht dem Pflegedienst künftig ein zweiter Kleinbus zur Verfügung, in dem neben dem Fahrer noch ein extra Betreuer mitfährt, der sich um die dementen Kunden kümmert. Verena Borzutzki, die künftige Leiterin der Einrichtung, fügt hinzu: „Wir werden das Fahrzeug auch für Ausflüge nutzen, zum Beispiel in unseren Garten der Erinnerung. Dort können sich unsere Tagesgäste, wenn sie möchten, mit Arbeiten beschäftigen, die sie von früher kennen.“
Die neue Einrichtung bietet Platz für 25 Tagesgäste, egal, ob mit oder ohne Pflegestufe; und schon jetzt kann man sich anmelden – weitere Informationen gibt es bei der Sozialstation Manke.