Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Beflügelndes Leichtgewicht

Der Rollstuhl Helium sorgt mit seinen nur 6,5 Kilo im Sanitätshaus Kowsky für Aufsehen
Im gerade mal 6,5 Kilo schweren Rollstuhl namens Helium ist viel Technik versteckt, die man nicht sieht, aber spürt.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Der Neue ist da. Und er macht so viel her, dass die Mitarbeiter vom Sanitätshaus Kowsky ihm anerkennend auf die Lehne klopfen. SOPUR Helium heißt der Aktivrollstuhl der Firma Sunrise Medical. Während Standardstühle zwischen 14 und 18 Kilo wiegen, glänzt der Helium mit 6,5 Kilo – ein Leichtgewicht, das Seinesgleichen sucht und weltweit absolut alle Stühle in seinem Segment unterbietet. „Es ist ein Alltagsstuhl für drinnen und draußen, leicht, wendig, edel, vielseitig, fl exibel“, so Kowsky-Mitarbeiter Jan Friedrich. „Dabei besitzt er eine Stabilität, die er aus der leicht ovalen Form des Aluminiumrahmens erhält. Techniker holten sich bei diesem Rollstuhl übrigens Anregungen aus dem Hightech- Rennradbau.“

Alleine mit ins Auto heben

Interessant dürfte der Helium vor allem für Menschen sein, die viel allein unterwegs sind und ihre Freiheit schätzen. Er lässt sich mit weniger Armkraft fortbewegen und kann leicht ins Auto gehoben werden. „Hat man auf dem Fahrersitz Platz genommen, wird einfach die Rückenlehne des Rollstuhls runtergeklappt“, beschreibt Jan Friedrich das Prozedere. „Dann die Räder abziehen und schon kann der restliche, circa 4,2 Kilo schwere Stuhl, über sich rüber ins Auto hinein gehoben werden.“ Auch in engen Räumen lässt sich mit dem Helium gut manövrieren.

Edles Design in 28 Farben

Den Namen Helium trägt dieser Rollstuhl mit seinem klaren Design daher nicht von ungefähr. Helium ist das leichteste Edelgas, das es gibt. Geeignet ist der Aktivrollstuhl, der über die Krankenkasse beantragt werden kann, für all jene, die schon längere Zeit im Rollstuhl verbringen und ihre Sitzposition gefunden haben. Denn wenn sich jemand für den Helium entscheidet, wird der Starrahmen-Rollstuhl den individuellen Bedürfnissen angepasst“, so Sebastian Schmidt, Vertreter der Herstellerfirma Sunrise Medical. „Ob Bremsen, Seitenteile oder Sitzbespannung – alle Wünsche werden bei den Ausstattungspaketen berücksichtigt. Außerdem können Kunden zwischen 28 Farben wählen. Die Stühle werden übrigens in Deutschland produziert.“

Blitzschneller Ersatzteilservice

Wer sich den Helium anschauen möchte, sollte sich auf den Weg zum Sanitätshaus Kowsky in Schwerin-Süd machen. Denn nur ausgesuchte Fachhändler wie Kowsky haben den Helium vor Ort . „Wenn jemand nicht vorbeischauen kann, besuchen wir ihn natürlich auch Zuhause“, versichert Mitarbeiter Jan Friedrich, der selbst vom Helium überzeugt ist: „Erfahrungsgemäß ist die Resonanz von Kunden, was Aktivrollstühle von Sunrise Medical betrifft, groß. Es sind vor allem die leichte Handhabung und vielen Details, auf die die Besitzer nicht mehr verzichten möchten.“ Zudem sei der Service hinsichtlich der Ersatzteilfrage großartig. „Wenn wir eine Anfrage stellen, vergeht kaum eine halbe Stunde, bis wir Antwort haben. Das ist wichtig, denn bei Rollstuhlfahrern muss es schnell gehen. Die können nicht tagelang auf ein Ersatzteil warten. Sie müssen zur Arbeit, zum Arzt und wollen jeden Tag am Leben teilnehmen.“ 

 

SANITÄTSHAUS KOWSKY

 

Sanitätshaus Schwerin

Nikolaus-Otto-Straße 13
19061 Schwerin

(0385) 64 68 0-0

sanitaetshaus-schwerin@kowsky.com

www.kowsky.com

 

Sanitätshaus Parchim

Buchholzallee 2
19370 Parchim

Tel. (03871) 26 58 32

 

Sanitätshaus Schwaan 
(Reha-Fachklinik Waldeck)

18258 Schwaan

Tel. (03844) 88 05 27