Schwerin Live Logo

Doc aktuell PR-Anzeige

Am Schreibtisch fit werden

Tipps für Menschen, die trotz Büroalltag dem Einrosten entgegen wirken wollen
Foto: fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

(lifepr) Im Büro sitzt man manchmal stundenlang regungslos vor dem Computer? Der Rücken schmerzt irgendwann. Dabei gibt es ganz einfache Fitness-Übungen, die am Arbeitsplatz dabei helfen, die Muskulatur des Schreibtischtäters aufzulockern und Rücken- und Kopfschmerzen zu bekämpfen.
Nach einem anstrengenden Arbeitstag im Büro sind viele zu erschöpft, um noch ins Fitness-Studio zu gehen. Kein Problem. Mit wenig Aufwand lässt sich die Fitness im Büro steigern; und das in kurzer Zeit und effektiv.
Vermeiden Sie es, nur zu sitzen. Idealerweise wechseln Sie im Büro zwischen Stehen und Sitzen ab, denn Fitness fängt bei alltäglichen Bewegungen an. Starten Sie richtig in den Tag, indem Sie auf dem Weg zum Büro Treppen steigen und nicht den Aufzug benutzen. Holen Sie freiwillig die Post. Gehen Sie zu Ihren Kollegen ins Nachbar-Büro, anstatt sie nur anzurufen. Laufen Sie nach dem Mittagessen eine große Runde um den Block, um die Verdauung anzukurbeln. Überlegen Sie sich, wie Sie in Ihren Alltag noch mehr Bewegung einbauen können.
Fitness beginnt schon mit einer gesunden Körperhaltung: Sitzen Sie aufrecht im Büro, mit den Beinen im rechten Winkel zum Boden. Passen Sie Ihren Büro-Stuhl von der Höhe so an den Schreibtisch an, dass die Arme ab den Ellbogen locker aufliegen. Ihr Computer sollte genau auf Augenhöhe sein. Schieben Sie Ihren Kopf nicht zum Computer. Schaffen Sie sich lieber eine Lesebrille fürs Büro an, wenn Sie in gerader Haltung nicht genug sehen. Das entspannt Ihre Augen und schont Ihren Nacken.

Weitere Übungsbeispiele und Informationen führt der ApoVia
Gesundheitsratgeber auf unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.apovia.de